03.07.2020

TX Group

Thomas Gresch übernimmt neue Herausforderung

Der Chief Technology Officer wird neu CTO bei der Axpo-Gruppe. Seine Nachfolge wird nach den Sommerferien geregelt.
TX Group: Thomas Gresch übernimmt neue Herausforderung
Von der TX Group zur Axpo-Gruppe: Thomas Gresch. (Bild: TX Group)

Nach rund sechs Jahren als CTO bei der TX Group hat sich Thomas Gresch für einen Branchenwechsel entschieden und deshalb ausserhalb des Unternehmens eine neue berufliche Herausforderung gesucht. Er wird im Herbst 2020 die TX Group verlassen und die Rolle als neuer CTO der Axpo-Gruppe antreten. Bis dahin wird die Nachfolge geregelt, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten und die Datenstrategie der Gruppe konsequent weiterzuentwickeln, wie es in einer Mitteilung heisst.

Gresch werde ab spätestens 1. Januar 2021 die technologische Weiterentwicklung des Konzerns als Chief Technology Officer (CTO) leiten, teilt Axpo mit. Mit Gresch habe Axpo einen erfahrenen ausgewiesenen Macher gewinnen können, «der zusammen mit einem neu zu formierenden Technology Management Team die Effizienz und Effektivität in zentralen Bereichen der Axpo Gruppe steigern wird».

Digitalen Wandel mitgeprägt

Der 45-jährige Physiker Thomas Gresch hat als CTO der TX Group und Verwaltungsratsmitglied bei JobCloud, Ricardo und Olmero den digitalen Wandel der Gruppe «massgeblich geprägt», wie es in der Mitteilung von TX Group heisst. So habe er als Initiator der TX-Konferenz wesentliche Impulse für das digitale Selbstverständnis der Gruppe gesetzt. Die Konferenz sei auch die Inspiration für die neue Namensgebung der TX Group gewesen. «Mit der TX Data Platform haben Thomas Gresch und seine Teams die technologische Basis für die gruppenweiten Datenaktivitäten gelegt», wird Samuel Hügli, Leiter Technology Services & Ventures sowie Mitglied der Gruppenleitung bei der TX Group, zitiert. «Diese Plattform bildet das Rückgrat der Datenstrategie der Gruppe und erschliesst sämtliche Domänen von Produktinnovationen über UX-Verbesserungen bis zur zielgruppengerechten Werbeausspielung. Diese Aktivitäten werden dank neuen Ideen weiter ausgebaut.»

Daten eröffnen der Gruppe neue Möglichkeiten, stellt sie aber auch vor neue Herausforderungen in Bezug auf das technologische Know-how und die digitale Kompetenz der Mitarbeitenden, heisst es weiter. Dank der von Gresch und seinem Team ins Leben gerufenen internen Weiterbildungsplattform «TX Academy» würden die über 900 Digital-Spezialisten der Gruppe ihre digitalen Kompetenzen schärfen. Das bringe nicht nur einen unmittelbaren Nutzen, sondern verbessere die Arbeitsweise im Unternehmen. Hinzu komme der Aufbau des TX Engineering- und Service Centers in Belgrad mit über 140 Fachspezialisten (persoenlich.com berichtete). «Den Wandel der Tamedia zur digitalen TX Group mitzuprägen, war eine grosse Herausforderung und hat mir enorm viel Spass gemacht», so Gresch.

Hügli ergänzt: «Thomas ist nicht nur ein Querdenker, sondern auch ein Macher, den ich ungern ziehen lasse. Mit seiner Vision, seiner Begeisterung und seinem unermüdlichen Vorwärtsdrang war er ein sehr wichtiger Pfeiler in der konsequenten Umsetzung der digitalen Transformation zu einem datengetriebenen, innovativen Tech-Hub. Ich danke Thomas für sein langjähriges und grosses Engagement und wünsche ihm für die Zukunft von Herzen alles Gute. Ich bin froh, dass er uns noch bis im Herbst 2020 erhalten bleibt, damit wir eine reibungslose Übergabe an seinen Nachfolge sicherstellen können.» (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200814

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.