21.05.2020

Verified

UN starten Initiative gegen Falschnachrichten

Freiwillige sollen im Netz Inhalte teilen, die Fake News widerlegen oder über das Coronavirus aufklären.

Angesichts weit verbreiteter Falschnachrichten in der Corona-Pandemie haben die Vereinten Nationen eine neue Initiative für vertrauenswürdige Inhalte im Internet gestartet. Bei dem Programm mit dem Namen «Verified» («Verifiziert») sollen Freiwillige auf der ganzen Welt Inhalte auf sozialen Plattformen teilen, die falsche Informationen widerlegen oder über das Virus aufklären. «Wir können unsere virtuellen Räume nicht an diejenigen abtreten, die mit Lügen, Angst und Hass handeln», sagte UN-Generalsekretär António Guterres.

Die Initiative werde sich unter anderem auf wissenschaftliche Themen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt konzentrieren. Dabei setzen die UN unter anderem auf «hoffnungsvolle Inhalte», die für die internationale Zusammenarbeit eintreten, sagte die UN-Kommunikationschefin Melissa Fleming. Mit der Aktion soll den weit verbreiteten Falschnachrichten und Verschwörungstheorien im Netz mit mehr verifizierten Nachrichten entgegengewirkt werden. Die Vereinten Nationen wollen dabei auch mit Influencern in den sozialen Medien, Organisationen und der Zivilgesellschaft zusammenarbeiten. (sda/dpa/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200811

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.