18.11.2019

Schweizer Social Network

«Wenn wir nichts machen, kommen die anderen»

Internationale Social Networks bestimmen die Wahrnehmung zunehmend. Wie Twitter oder TikTok unseren Feed steuern, skizziert Hannes Grassegger. Der «Magazin»-Journalist, der der Schweiz ein eigenes Social Network vorschlägt, warnt vor Plattformen etwa aus China.
von Edith Hollenstein
Hannes Grassegger zu Gast beim «Creative Coffee» im Café Plüsch in Zürich-Wiedikon. (Kamera: Michèle Widmer, Schnitt: Christian Beck)

Hannes Grassegger, geboren 1980, ist Ökonom und investigativer Reporter beim «Magazin» von Tamedia. Seine Texte über die Auswirkungen der Digitalisierung erschienen unter anderem in «The Guardian», «Zeit» und der NZZ. Seine Enthüllungsrecherchen über Cambridge Analytica (gemeinsam mit Mikael Krogerus) und Facebooks geheime Löschzentren (gemeinsam mit Till Krause und Julia Angwin) sorgten weltweit für Aufsehen. Vor Kurzem lancierte er den Vorschlag für ein öffentlich-rechtliches Netzwerk für die Schweiz (persoenlich.com berichtete).


Alle «Creative Coffee»-Folgen finden Sie auf persoenlich.com/creative-coffee oder auch als YouTube-Playlist:


Creative Coffee by persoenlich.com

«Creative Coffee» ist das Videoformat von persoenlich.com. Aufgezeichnet wird das Gespräch jeweils am Standort der Redaktion in Zürich-Wiedikon in der Café Bar «Plüsch», sozusagen im Stammlokal gleich um die Ecke.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191215

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.