20.06.2022

Swiss Diversity Awards

Die Nominierten stehen fest

Nominiert sind unter anderem die Journalistin Patrizia Laeri (ElleXX), der Komiker Charles Nguela und die Regisseurin Güzin Kar.
Swiss Diversity Awards: Die Nominierten stehen fest
Finden zum vierten Mal statt: die Swiss Diversity Awards. (Bild: zVg)

Am 10. September 2022 werden im Kursaal Bern erneut verschiedene Schweizer Persönlichkeiten und Projekte für ihr Engagement in den Bereichen Diversität und Inklusion mit dem Swiss Diversity Award ausgezeichnet. Die Liste der Nominierten umfasst gemäss Mitteilung Persönlichkeiten wie Journalistin Patrizia Laeri (ElleXX/Kategorie «Geschlecht»), Transaktivist Henry Hohmann («LGBTQI»), Co-Präsidentin der Operation Libero Sanija Ameti, Künstlerin Carmen Lopes Sway (beide «Bildung und soziale Herkunft»), Komiker Charles Nguela und Regisseurin Güzin Kar (beide «Nationalität und ethnische Herkunft») sowie Rechtsanwalt Michel Montini und «Patent Ochsner»-Backlinerin Katha Langstrumpf («Geschlecht»), aber auch Design Management Student Tim Meier aus Luzern («LGBTQI»).

Es treten aber auch Ausstellungen, Initiativen und Plattformen an, wie die Queer-Ausstellung im Naturhistorischen Museum Bern («LGBTQI»), das Living Museum in Wil («Beeinträchtigung»), das Magazin Zeitlupe von Pro Senectute, die «Initiative gegen Mobbing» von Pro Juventute (beide «Alter»), das Integrationsprojekt «Super Girls play Badmington» von Swiss Badminton («Alter») und das Surprise-Magazin («Bildung und soziale Herkunft»). Und auch die Glacémanufaktur Gelati Gasparini, das Werkheim Uster (beide «Beeinträchtigung») und der Afrotanz-Verein Café au Lait («Nationalität und ethnische Herkunft») sollen für ihre Projekte ausgezeichnet werden, wie es weiter heisst.

Zusätzlich wird der Allianz Lifetime Awards für das Lebenswerk einer herausragenden Persönlichkeit verliehen. Mit dem Swisscom Entrepreneurship Award wird zudem eine Person ausgezeichnet, welche aus einer Notsituation «wirtschaftlichen Erfindergeist» bewiesen habe.

Austausch für Wirtschaft vor Preisverleihung

Nebst der Swiss Diversity Award Night findet auch das Swiss Diversity Forum erneut statt, wie es weiter heisst. Das Forum wird tagsüber im Kursaal Bern abgehalten und ermögliche Unternehmen «nicht nur einen produktiven und praktischen Austausch, sondern auch die Möglichkeit, Best-Practices kennenzulernen und Synergien zu nutzen». 

Mit Gesprächen zu allen Themen über Diversity, Equity and Inclusion und insbesondere ethnische Herkunft, körperliche Beeinträchtigung und soziale Herkunft sowie zwei Podiumsdiskussionen zur Umsetzung von Diversity-Massnahmen in Unternehmen und Workshops rund um Kommunikation und eine Zertifizierung, bietet das Forum laut eigenen Angaben «handfeste Ansätze für eine inklusive Unternehmenswelt». «Das Forum soll Unternehmen dabei helfen, Inspiration und positive Ideenansätze schnell skalieren zu können. Dafür bieten wir mit spannenden Gästen praktische Einblicke und Tipps aus erster Hand», lässt sich Moderator Stephan Lendi in der Mitteilung zitieren.

Um 17 Uhr startet im Kursaal Bern die zweite Ausgabe der Swiss Diversity Award Night. Begleitet wird die Preisverleihung von verschiedenen Showacts. Neben einem Überraschungsakt, der bereits die Bühne mit Grössen wie Celine Dion, Phil Collins und verschiedenen Schweizer Musikerinnen und Musikern geteilt habe, trete auch die Award-Nominierte Carmen Lopes Sway auf. Als «Tante Carmen» nehme sie mit ihrem musikalischen Kindertheater die Zuschauenden auf eine «farbenfrohe Reise» mit und vermittelt auf eine «spielerische Art» Diversität und Inklusion. Begleitet werden die Musiker von der Swiss Diversity Band unter der Leitung von Reyn Turner. (pd/tim)


 Unter diesem Link sind Tickets erhältlich.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220701

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.