15.08.2019

Photo Festival Olten

Hochkarätiges Line-up bei zweiter Auflage

Ende August versammelt sich die internationale Elite der Fotografie, um Einblicke in ihr Schaffen zu gewähren.
Photo Festival Olten: Hochkarätiges Line-up bei zweiter Auflage
In Olten zu sehen: Fotografien von Cory Richards, «National Geographic»-Abenteurer und Fotograf. (Bild: Cory Richards)

Vom 28. bis 31. August wird Olten wieder zum Fotomekka. Zum zweiten Mal nach 2017 versammelt sich wieder das Who’s who der internationalen Fotografie am International Photo Festival Olten (IPFO), wie es in einer Mitteilung heisst.

«National Geographic»-Abenteurer und Fotograf Cory Richards wird dabei ebenso vor Ort sein wie Pulitzer-Preisträger Nick Ut, der amerikanische Portraitfotograf Dan Winters und Susan White, die 25 Jahre Fotochefin der amerikanischen «Vanity Fair» war. Zu den Gastrednern gehören dieses Jahr unter anderem Kriegsfotograf James Nachtwey, die amerikanische Fotografin und Pulitzer-Preisträgerin Lynsey Addario sowie der Schotte Harry Benson.

«Das Ziel des International Photo Festival Olten ist es nicht, gute Fotografen zu präsentieren. Wir wollen Künstler zeigen, deren Stil ganze Generationen von Fotografen beeinflusst hat», wird IPFO-Initiator Marco Grob in der Mitteilung zitiert. Während des Festivals wird im Kunstmuseum Olten eine Auswahl an Fotografien der Speaker ausgestellt. In der zusätzlichen Ausstellung «Behind the Curtain» können Besucher einen Blick hinter die Kulissen von anerkannten Foto-und Filmproduktionen werfen. Weiter werden Workshops, Seminare und Portfolio-Reviews angeboten.

World Press Photo Exhibition «Iconic Images»

Ein weiteres Highlight: die World Press Photo Exhibition «Iconic Images». In der Oltner Stadtkirche St. Martin werden in einer Ausstellung preisgekrönte Bilder von 31 internationalen Top-Fotografen ausgestellt, darunter der «Tank Man» vom amerikanischen Fotografen und Fotojournalisten Charlie Cole.

WorldPressPhoto1990_CharlieCole_1

«Diese Ausstellung feiert das Erbe des Fotojournalismus und der World Press Photo Foundation, indem sie ikonische Bilder aus vielen Jahren preisgekrönter Fotografie zeigt», so Lars Boering, Director World Press Photo. «In Zeiten von Social Media, extremem Medienkonsum und technisch versierter Kinder sind Fotoausstellungen ein schöner Weg, um Menschen zusammenzubringen, Mythen zu brechen und ein unvergessliches Erlebnis zu bieten». Die Ausstellung richtet sich an ein breites, internationales Publikum und zielt darauf ab, das Bewusstsein für globale Themen zu schärfen.

Das International Photo Festival Olten wurde vom Schweizer Fotografen und Emmy-Award-Gewinner Marco Grob, dem Zürcher Creative Director Charles Blunier, Paul Merki sowie dem Fotografen Remo Buess ins Leben gerufen.

Das gesamte Line-up und das Programm finden Sie hier. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190920

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.