11.05.2018

Todesfall

Journalist Balz Hosang ist gestorben

Der langjährige Chefredaktor und publizistische Leiter des «Beobachters» verstarb im Alter von 70 Jahren.
Todesfall: Journalist Balz Hosang ist gestorben
War Chefredaktor des «Beobachters»: Balz Hosang, hier im Jahr 2002, verstarb im Mai 2018. (Bild: Keystone)

Am 5. Mai, einen Monat nach seinem 70. Geburtstag, ist Balz Hosang «unerwartet» verstorben, wie aus der am Freitag publizierten Todesanzeige hervorgeht.

TA_Hosang

«Wenn einer geht, wie Balz Hosang einer war, dann ist es, als ob die Welt ein Stück kälter geworden wäre», schreibt «Beobachter»-Chefredaktor Andres Büchi in einem Nachruf. «Wir alle behalten ihn als Vorbild in Erinnerung für jemanden, der Integrität und Menschlichkeit im täglichen Umgang hochgehalten hat, auch wenn die Zeiten noch so turbulent waren.» Hosang sei auf eigenen Wunsch im kleinsten Kreise und in aller Stille verabschiedet worde, seine Asche bei Rheinau in den Rhein gestreut.

Hosang war von 2002 bis 2007 Chefredaktor des «Beobachters», anschliessend übernahm er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2011 die publizistische Gesamtverantwortung für die Zeitschrift. Vor seiner Zeit beim «Beobachter» war Hosang viele Jahre beim Schweizer Fernsehen und war unter anderem Leiter von «Kassensturz» und «CH-Magazin». (cbe)

 

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar