28.02.2020

Coronavirus

BAG-Infokampagne stammt von Rod

Für einen kurzfristig angesetzten Pitch sind vier Agenturen eingeladen worden. «Aufgrund der Dringlichkeit war keine öffentliche Ausschreibung möglich», so das Bundesamt für Gesundheit. Nur Rod Kommunikation legte ein Konzept vor.
Coronavirus: BAG-Infokampagne stammt von Rod
Die Flyer und Inserate der Präventionskampagne während einer Sitzung einer BAG-Arbeitsgruppe. (Bild: Keystone/Peter Klaunzer)
von Christian Beck

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat eine Coronavirus-Infokampagne lanciert und am Donnerstag vorgestellt. Auf Plakaten, Flyern und Videos werden Hygiene- und Verhaltensregeln vermittelt (persoenlich.com berichtete). Das Konzept stammt von Rod Kommunikation aus Zürich, wie das BAG auf Anfrage von persoenlich.com mitteilt.

«Aufgrund der Dringlichkeit war keine öffentliche Ausschreibung möglich, jedoch haben wir vier Agenturen eingeladen, ein Angebot abzugeben», so Andrea Mussato vom BAG. Eingeladen wurden Jung von Matt/Limmat, Saatchi & Saatchi, Wirz und Rod Kommunikation. Der Pitch sei für Dienstag, 25. Februar 2020, vorgesehen gewesen.

«Aus Kapazitätsgründen haben sich drei Agenturen vorzeitig zurückgezogen, wodurch alleine das Konzept von Rod Kommunikation zur Beurteilung stand», so Mussato. Rod Kommunikation habe denn auch die Kampagne zusammen mit dem BAG in den vergangenen Tagen entwickelt und sei mit deren Durchführung mandatiert worden.

1000 Plakate und rund 200'000 Flyer mit der Botschaft wurden an die Südgrenze geliefert. Am Freitag wurden die Hygieneregeln vom BAG via Printmedien bekannt gemacht, es folgen noch Infos über Fernsehen und Onlinemedien.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Andreas Hugi, 29.02.2020 10:25 Uhr
    Vorbildlich, wie schnell das BAG mit einer Sensibilisierungskampagne reagiert hat, aber warum genau war "wegen Dringlichkeit" keine öffentliche Ausschreibung möglich? im Vergleich zu einer eventuellen Pandemie ist das zwar durchaus ein kleines Problem. Aber wir haben ja (noch) nicht Notrecht und das Beschaffungsrecht (BöB) gilt meines Wissens immer noch...

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200401

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.