24.03.2023

Jung von Matt Limmat

Für alle den Weg nach Bundesbern ebnen

Zum Tag der Behindertensession lanciert die Organisation Pro Infirmis einen emotionalen Manifest-Film. Menschen mit Beeinträchtigungen machen sich darin auf in Richtung Bundeshaus in Bern. Sie fordern lautstark: «Gewöhn dich dran.»
Jung von Matt Limmat: Für alle den Weg nach Bundesbern ebnen
«Gewöhn dich an eine Gesellschaft, in der alle Menschen den gleichen Wert und die gleichen Rechte haben», so die Zeilen im Manifest-Film von Pro Infirmis. (Bild: zVg)

Menschen mit Behinderungen sind in der Politik unterrepräsentiert. Das soll sich ändern. Pro Infirmis setzt sich im Rahmen einer umfangreichen Kampagne dafür ein, dass alle Schweizerinnen und Schweizer, ungeachtet ihrer Lebenssituation, am politischen Leben teilhaben können. Die Kampagne entstand gemeinsam mit Jung von Matt Limmat, wie die Agentur in einer Mitteilung schreibt.

Menschen mit Behinderungen stossen in der Schweiz auf zahlreiche Barrieren, wenn sie sich am politischen Leben beteiligen wollen. Die Folge: Sie sind in der Politik unterrepräsentiert. Obwohl Menschen mit Behinderungen 22 Prozent der Schweizer Bevölkerung ausmachen, üben nur wenige von ihnen ein politisches Amt aus.

Ziel: Wahlerfolg für Menschen mit Behinderung

Darum fordern Pro Infirmis und Jung von Matt Limmat gemeinsam mit Menschen mit Behinderungen in einer umfangreichen Kampagne: «Gewöhn dich dran.» Gewöhn dich an eine Gesellschaft, in der alle Menschen mitsprache- und gleichberechtigt sind. Gewöhn dich dran, dass auch Menschen mit Behinderungen ihren Platz in der Politik einnehmen.

Damit will Pro Infirmis einerseits für das Thema sensibilisieren, verfolgt aber auch ein ganz klares Ziel: Einen Wahlerfolg für Menschen mit Behinderung bei den nationalen Wahlen 2023, wie es weiter heisst. Die Kampagne entstand in enger Zusammenarbeit zwischen Jung von Matt Limmat, Pro Infirmis und einem Sounding Board, bestehend aus Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen. Das Sounding Board stellte die Agentur «voll behindert» zusammen.

Die Aktionen rund um «Gewöhn dich dran» starteten bereits im Dezember 2022 am «Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen»: An der jährlichen Grittibänz-Aktion von Pro Infirmis erhielten Nationalrätinnen und Ständeräte einen Grittibänz mit Behinderung geschenkt und wurden zur Behindertensession vom 24. März 2023 eingeladen. Zudem wurden landesweit Grittibänze mit Behinderung verkauft.

Nun ist es soweit: Die erste Behindertensession der Schweiz findet statt und damit ein Höhepunkt im Kampagnenjahr. 44 Parlamentarierinnen und Parlamentarier mit Behinderung nehmen 22 Prozent der 200 Sitze des Nationalrats ein. Dies entspricht dem Anteil an Menschen mit Behinderungen in der Schweizer Bevölkerung über 16 Jahre. Die Behindertensession wird am Freitag via Livestream auf der Website von Pro Infirmis übertragen. Am Abend greift die Politiksendung «Arena» von SRF das Thema auf. Kurz vor der Ausstrahlung der Sendung feiert der von Pro Infirmis und Jung von Matt Limmat produzierte Manifest-Film Premiere.

Ein Manifest für Inklusion

Der Manifest-Film porträtiert Menschen mit Behinderungen, die sich als Testimonials dafür einsetzen, dass wir uns an ihr Mitsprache- und ihr Mitgestaltungsrecht gewöhnen. Und gemeinsam eine inklusive Gesellschaft gestalten.

Neben den wirkungsstarken Aktionen und dem Manifest umfasst die Kampagne OOH-Assets, Online-Banner, Social-Media-Content und PR-Aktionen. So soll grösstmögliche Awareness entstehen – und das langfristig. Denn: Die Kampagne zieht sich über das ganze Jahr bis hin zu den nationalen Wahlen2023 im Herbst.

Verantwortlich bei Pro Infirmis: Annina Sele (Kampagnenkoordinatorin), Christina Tschopp (Co-Leitung Kommunikation), Fabienne Widmer (Co-Leitung Kommunikation), Roland Thomann (Bereichsleiter Kommunikation und Fundraising); verantwortlich bei voll behindert: Lea Sandoz-Mey; verantwortlich bei Jung von Matt Limmat: Luca Schneider, Cedric Fuchs (Art Direction), Winfried Schneider, Brian Rossbach (Text), Pascal Baumann (Creative Direction), Christian Omlin, Romana Schmidtpeter (Strategie), Natascha Imfeld (Agency Producing), Marcel Walzl, Joëlle Mayenzet (Beratung), Annette Häcki (Managing Creative Director), Luitgard Hagl (Managing Creative Director, Agency Lead); verantwortlich bei Jung von Matt Impact: Daniel Jans (Media Consultant), Ladina Baumann (Head Media Strategy), Dominik Habermacher (Managing Partner); verantwortlich bei blish: Chiara Killer, Jessica Kottmeyer, Jlona Kopf (Medienrealisation); Externe Partner:innen: Farbfilm Studio: Giada Bossi (Regie), Flo Brunner, Laurent Arber (Produzent), Igor Smitka (Director of Photography), David Haisch Hunter (Casting), Chris Zimmermann (Editor) JingleJungle (Tonstudio) Great Garbo (Musik. (pd/wid)


Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.