06.04.2021

Wirz

Gian und Giachen haben einen Vogel

Die zwei berühmten Steinböcke machen den Alpine Circle, die Neuheit aus der Ferienregion Graubünden, bekannt. Mit der Werbekampagne soll aufgezeigt werden, wie viel es für die Besucherinnen und Besucher im ganzen Kanton noch zu entdecken gibt.
Wirz: Gian und Giachen haben einen Vogel
Mit Gian und Giachen auf dem Alpine Circle in Graubünden. (Bilder: Wirz)

Die vielen Highlights der Ferienregion Graubünden sind erstmals als offizielle Rundtour erlebbar und ermöglichen, je nach Route und Fortbewegungsmittel, ein abwechslungsreiches Graubünden-Erlebnis in wenigen Stunden oder mehreren Tagen.

In der neuen Kampagne von Wirz begegnen die beiden Steinböcke Gian und Giachen unterwegs einem gefiederten Freund und erleben so ein kleines Naturspektakel, von denen es auf dem Alpine Circle viele gibt. Die Rundtour führt gemäss Mitteilung zu den schönsten Sehenswürdigkeiten wie dem Landwasserviadukt, der Rheinschlucht, dem Schweizerischen Nationalpark und der Diavolezza. Zusätzlich ist der Alpine Circle mit rund zehn Abstechern angereichert, deren Besuch sich lohnt.

Die Rundtour gibt es in drei Varianten: Ruta focus, Ruta centrala und Ruta cumpleta. Sie können mit dem Velo, zu Fuss, mit der Bahn oder dem Auto bereist werden.

Ziel der Kampagne ist es, die gesamte Ferienregion auf der Bucketlist aller Alpengäste zu verankern und Graubünden-Besucherinnen und -Besuchern aufzuzeigen, wie viel es im Kanton noch zu entdecken gibt, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Auf einer von Graubünden erstellten Landingpage können die Routen erkundet werden. Für die breite Bekanntmachung sorgt die Ausspielung des Spots im TV sowie online.

Mit dem Einsatz des SynchScreen-Angebots von Goldbach konnte Wirz dabei den Medienbruch zwischen Off- und Onlinemassnahmen schliessen. Online-Ads werden dabei genau auf den TV-Schaltplan abgestimmt und aktivieren die Zielgruppe über ihre Second-Screens optimal. Zusätzlich wurde eine neue Sitebar entwickelt, in der die Highlights des Alpine Circle und der Routen interaktiv erlebbar gemacht wurden.

Verantwortlich bei Graubünden Ferien: Manuela Ruinatscha (Leiterin Segmentmanagement), Marc Held (Marketing); verantwortlich bei Wirz: Alain Eicher, Jannic Mascello, Florian Siegrist, Evelyn Schellenberg, Elena Gabriel, Adrian Busse (Kreation); Nico Keramaris, Björn Bippus-Brender, Angelo Mabellini, Anina Eugster (XLAB); Erasmo Palomba, Nadja Kilchhofer (Agency Producing); Daniela Fischer, Fabian Nold, Janna Löhr (Beratung); Marleen Diener (Strategie); Sherif Ademi (Medienrealisation); Sehsucht (Filmproduktion); Jingle Jungle (Tonstudio). (pd/lom)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210419

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.