07.02.2014

SWA

Gute Aussichten für den Werbemarkt

79 Prozent der befragten Agenturen wollen 2014 mehr in Internetwerbung investieren.

Die neueste Umfrage bei den grossen Schweizer Werbeauftraggebern zeigt ein positives Bild für den Werbemarkt 2014. Wie der Schweizer Werbe-Auftraggeberverband (SWA) in einer Mitteilung vom Freitag schreibt, wird etwa im gleichen Umfang geworben wie im Vorjahr, aber nicht in allen Medien gleich viel.

Die Hälfte der befragten SWA-Mitglieder rechnet für 2014 mit höheren Umsätzen und ein Drittel auch mit höheren Erträgen. Der Anteil an Werbekunden, die ihre Werbebudgets erhöhen wollen (29 Prozent), ist etwa gleich gross wie der Anteil jener (27 Prozent), der sie reduzieren will. Ganze 44 Prozent haben vor, gleich viel Werbung wie im Vorjahr zu schalten.

Entscheidend dürften sich aber die Präferenzen im Mediamix auch in diesem Jahr akzentuieren: Erneut muss Print mit Rückgängen rechnen. Grosser Gewinner wird auch dieses Jahr das Internet: 79 Prozent wollen im Internet mehr Geld ausgeben, beim Fernsehen sind es noch 33 Prozent und im Direktmarketing 30 Prozent, die mehr investieren wollen.

Erstmals hat der Verband seine Mitglieder auch nach den Honorierungen der Werbe- und Mediaagenturen gefragt. Nach wie vor sind alle bekannten Honorierungsmodelle gleich stark gefragt: Prozenthonorar, Stundenabrechnung und Pauschale. Nur wenige Kunden setzen auf erfolgsabhängige Vergütungen oder andere Formen. Bei den SWA-Mitgliedern, welche Ihre Agenturen nach Prozenthonorar vergüten, liegt der Durchschnitt bei den Werbeagenturen um 10 Prozent und bei den Mediaagenturen um 3,5 Prozent. (pd)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190818

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.