23.10.2020

Inhalt und Form

Im Vorbeigehen etwas Gutes tun

Mit einem Riesenrüebli und 18'000 echten Rüebli ruft die Eselhilfe Schweiz zur Spende für notleidende Esel auf.

Die Familie Huber hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, misshandelte Esel ausfindig zu machen und ihnen auf ihrem Hof in Feldbach ein gesundes Leben in Würde zu ermöglichen. Doch das kostet Geld. Darum hat sich die Agentur Inhalt und Form auf Ideensuche gemacht und gemeinsam mit der Eselhilfe Schweiz sowie mit Unterstützung der APG und Twint ein ausgefallenes Plakat kreiert, das auf ganz einfache Art und Weise zum Spenden aufruft.

Plakat_V2


Flankierend fanden am 22. Oktober, dem Tag des Esels, an den Hauptbahnhöfen St. Gallen, Luzern und Zürich grosse Rüebli-Samplings samt Flyer und Twint-Code statt. Dabei wurden 18'000 Rüebli und 5000 Äpfel verteilt, wie die Agentur in einer Mitteilung schreibt.

Sampling_V1

Eselhilfe_Flyer


Das Plakat in Form eines Rüebli ist, nebst einer Headline, auch mit einem Twint-QR-Code versehen. Über diesen können Passanten ganz einfach im Vorbeigehen spenden und damit etwas Gutes tun. Die Arbeit hängt bereits aus. Mehr Informationen gibt es auf eselhilfe.ch.

Verantwortlich bei Stiftung Eselhilfe Schweiz: Hanni, Viktor & Andrea Huber, Frank Maier; verantwortlich bei Inhalt und Form: Karin Estermann (Executive Creative Director), Caroline Minar (Grafik), Yannick Lippuner (Text/Konzept). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201202

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.