21.07.2020

Coronavirus

Kanton Zürich lanciert Quarantäne-Kampagne

«Amerika-Reisende», «Serbien-Reisende» oder «Kosovo-Reisende»: Die i-Punkte dieser Wortbilder symbolisieren das Coronavirus. Animierte Plakate zeigen, wie schnell sich das Virus verbreiten kann. Konzipiert und realisiert wurde die Kampagne von Ruf Lanz.
Coronavirus: Kanton Zürich lanciert Quarantäne-Kampagne
Die Kampagne wird auf digitalen und analogen Plakatstellen im ganzen Kanton Zürich ausgespielt. (Bild: GD Kanton Zürich)

Damit sich mehr Leute nach der Rückkehr aus Corona-Risikoländern in Quarantäne begeben, lanciert die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich nun eine Kampagne. Sie macht damit die Rückkehrenden auf die obligatorische Melde- und Quarantänepflicht aufmerksam, wie sie in einer Mitteilung vom Dienstag schreibt. 

Zu diesem Zweck wurden Wortbilder wie «Amerika-Reisende», «Serbien-Reisende» oder «Kosovo-Reisende» geschaffen. Die i-Punkte auf den Buchstaben dieser Wortbilder symbolisieren das Coronavirus. Auf Plakaten und in animierter Darstellung zeigt die Kampagne auf, wie schnell sich das Virus verbreiten kann.

200720_GD_Pressemitteilung_Uebersicht-gross

Die Zielgruppen werden auf verschiedenen Kanälen angesprochen: Die Kampagne wird auf digitalen und analogen Plakatstellen im ganzen Kanton Zürich ausgespielt, mit Fokus auf urbanen Regionen. Zudem wird sie zielgruppengenau in verschiedenen Online-Kanälen geschaltet. Im Ankunftsbereich des Flughafens Zürich werden die animierten Sujets der Kampagne auf digitalen Plakatflächen zu sehen sein zum Beispiel direkt bei den Gepäckbändern.

Wer im Auto entweder direkt aus einem der betroffenen Länder zurückkehrt, oder vom Flughafen aus das Auto oder Taxi nimmt, wird mit Radiospots erreicht. «Das modulare Kampagnensystem ermöglicht es, schnell und kostengünstig auf veränderte Situationen zu reagieren. So können beispielsweise neue Risikoländer innert Kürze in die Kampagne integriert werden», schreibt die Gesundheitsdirektion.

 

 

Konzipiert und realisiert wurde die Kampagne der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich von der Zürcher Werbeagentur Ruf Lanz.

Verantwortlicher Auftraggeber: Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich; verantwortlich bei Ruf Lanz: Danielle Knecht-Lanz, Markus Ruf (Creative Direction), Mario Moosbrugger, Isabelle Hauser (Art Direction), Markus Ruf, Andreas Hornung (Text), Miro Poffa (Beratung). Motion Design: RoDo Works AG. Roger Koller (Produzent), Gregor Szabo und Roman Altenburg (Animation). Media: ZipMedia, Caroline Nünlist. (pd/eh)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Reto B. Zellweger, 31.07.2020 11:24 Uhr
    Mit 14.8 Neuinfizierten pro Mio. Einwohnern ist die Schweiz inzwischen genauso ein Risikoland. Erste Länder verbieten die Einreise von Schweizern. Erstmal im eigenen Land kehren statt auf andere zeigen! Und zu Ihnen @Reto Hübner Feiern Sie gerne ausgelassen den 1. August - aber halten Sie Abstand oder tragen sie noch besser eine Maske - gerne auch mit Schweizer Kreuz.
  • Reto Hübner, 21.07.2020 16:37 Uhr
    Die Kampagne ist ok. Nicht mehr und nicht weniger. Sie informiert und das ist gut so. Und zu Ihnen @Reto B. Zellweger: wahrscheinlich stört es sie auch, wenn man Schweizer Fahnen aufstellt oder mit einem T-Shirt und Schweizer Kreuz durch die Strassen läuft. Das ist überhaupt kein Bashing!!!
  • Reto B. Zellweger, 21.07.2020 11:02 Uhr
    Mal wieder Tourismus Bashing & Länder-Mobbing von Feinsten. Hat schon fast Trump-Niveau. Wie lange überlebt der einheimische Tourismus, wenn keine Besucher mehr aus dem Ausland kommen? Stell Dir vor es gibt die Schweiz & keiner fährt mehr hin. So saubermannmässig sind die Zahlen in der Schweiz auch nicht. Man muss nämlich die Zahl der Neuinfektionen auch mit der Einwohnerzahl vergleichen. Ganz zu Schweigen davon, dass Länder wie die USA ja gar keine Feriengäste einreisen lässt ...
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200924

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.