06.03.2006

Mit Everest-Oma den Medien einen "Mammut" aufgebunden

"85jährige britische Lady will Everest besteigen -- zusammen mit ihrem Dackel!" Diese Geschichte hat in Zeitungen, Zeitschriften, Foren, im Radio und auf Newsportalen weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Nun entpuppt sich der Plan der betagten Mary Woodbridge aus Grossbritannien als ungewöhnlicher Werbefeldzug des Schweizer Bergsportausrüsters Mammut und der Zürcher Werbeagentur Spillmann/Felser/Leo Burnett. "persoenlich.com" erzählt die Geschichte und zeigt des Rätsels Lösung.

Die Geschichte

Dezember 2005: Um bei ihren täglichen Hundespaziergängen vor Wind um Wetter geschützt zu sein, kauft sich Grossmutter Woodbridge eine Mammut-Jacke. Und plötzlich will die völlig untrainierte Flachländerin den Mount Everest besteigen -- zusammen mit ihrem Dackel Daisy.

Da Oma Woodbridge für ihr Unternehmen Everest Geld und Tipps braucht, verschickt sie ein E-Mail an bekannte Bergsportausrüster weltweit (und andere Unternehmen wie National Geographic) und ersucht diese ums Sponsoring ihrer Everest-Expedition. Und in Bergsportforen weltweit ersucht sie um Tipps.

Auf ihrer Homepage http://www.mary-woodbridge.co.uk (selbst gemacht von ihrem Enkel Phil) kündigt sie ihr wahnsinniges Vorhaben an: Die Besteigung des Mount Everest -- zusammen mit ihrem Dackel Daisy. Auch der Stil ist bahnbrechend: Da die betagte Dame nicht gerne campiert, will sie eine neue Route nehmen, die ohne Zwischenhalt vom Basecamp direkt auf den Gipfel führt. Sie will auf Sherpas verzichten und sogar auf Sauerstoff -- schliesslich gibt es ja keine Sauerstoffmasken für Hunde.

Besonders sehenswert auf ihrer Homepage sind ihre selbst produzierten Videos. Das eine zeigt sie und ihren Dackel Daisy beim Training für den Everest. So besteigen die beiden als Vorbereitung Botley Hill, mit rund 5 Metern Höhe der wohl kleinste Hügel Grossbritanniens. Ein anderer Film zeigt die Bewohnerinnen und Bewohner von Mary’s Wohnort Greenfield, wie sie an Mary’s Plan glauben und Mary im Pub und auf der Strasse anfeuern.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190716

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.