04.09.2014

Inhalt&Form

"Oben ohne schmeckt's am besten"

Die erfundene Marketingabteilung des neuen Bündner Biers ist gefordert.
Inhalt&Form: "Oben ohne schmeckt's am besten"

Das Bündner Bier erscheint mit einem komplett neuen Markenauftritt und Kommunikationskonzept unter dem Leitsatz "So. Und nid anderscht." Auch das Unterland soll schon sehr bald breitflächig in den Genuss des neuen Bündner Biers kommen, heisst es in der Miteilung der Zürcher Agentur Inhalt&Form. 

Pünktlich zur Gehla, der Bündner Herbstmesse, hat die Brauerei Chur ihr neues Produkt lanciert. Das neue Bier, von Bündnern für Bündner gebraut, unterscheidet und grenzt sich von den bisher bekannten Bieren aus der Region geschmacklich und auch im Auftritt ab, heisst es weiter. Damit verabschiedet sich die Brauerei Chur von ihrem bisherigen Produkt Churer Bier, das bisher auch als Bündner Bier vertrieben wurde. Das neue Bündner Bier soll eine Alternative für Biertrinker sein, die nicht so bitteres Bier mögen.

Inhalt&Form, die drei echte Bündner in ihren Reihen zählt, wurde mit dem Neuauftritt und der Markteinführung beauftragt. Dass die Markteinführung in erster Linie in Graubünden stattfindet, hat auch die Kreativen von Inhalt&Form stark beeinflusst: So setzten sie auf Authentizität, Ehrlichkeit und Direktheit, typische Eigenschaften, die eben den Bündner Charme ausmachen. Der visuelle Auftritt zieht sich über das Branding, den neuen Webauftritt, das Flaschendesign und die diversen Kommunikationsmassnahmen.

Kernstück der Kampagne sind drei virale Folgen der "Tschapatalpers" – der erfundenen Marketingabteilung des Bündner Biers. Diese ist gefordert, jene bahnbrechende Idee muss her, die den Holländer "Böötli-Fahrern" (Wink auf die letzte Calanda-Kampagne) das Fürchten lehrt. Ansonsten verabschiedet CEO Klaus, die von allen "Tschapatalpern" geliebte und begehrte Praktikantin Wendy in die grässliche Buchhaltungsabteilung. Ein "Wingsut"-Basejump, bei dem Protagonist Tschischuri im Steilflug ein Bündner Bier öffnet, rettet Wendy’s Job.

Doch wie reagierte die "echte" Marketingabteilung der Brauerei Chur auf diese satirischen Ebenbilder? Serge Riedener, Creative Director und Inhaber von Inhalt&Form berichtet persoenlich.com, dass sie mit "schallendem Gelächter und einer grossen Portion Humor reagierten. Wie es sich für wahre Bündner geziemt". Die "Tschapatalpers" werden allesamt von Laiendarstellern aus dem Grischun verkörpert. 

Motor der Kampagne sind die diversen Social Media Kanäle wie Facebook und TwitterDie Filme wurden ausschliesslich auf den Online-Kanälen eingesetzt. Die kürzeren Teaserclips wurden jeweils vor der Publikation der jeweiligen Folge gestreut, bestätigt Riedener. Das Budget sei zu klein, die Clips auch im TV laufen zu lassen. 

Dennoch sorgten sie mit einem durchdachten Seeding regelmässig für witzige Dialoge und Unterhaltung im Netz. Innert zwei Wochen – seit die beiden ersten zwei "Tschapatalpers"-Folgen publiziert wurden und das Social Seeding gestartet ist – zählte die Bündner-Bier-Facebook-Site bereits über 2100 likes, und auf Twitter mischte sich nebst unterhaltsamen Kommentaren und Anregungen auch Bündner Prominenz in die Diskussionen. "Am lautesten waren die Wortgefechte aus der Bündner Rapszene rund um Gimma, Breitbild, Liv & Hans Nötig", heisst es auf Anfrage von persoenlich.com.


Verantwortlich bei Bündner Bier: Martin Bundi (VR-Präsident), Schimun Murk (VR-Mitglied); verantwortlich bei Inhalt&Form: Serge Riedener (CD), Florian Molinari (AD Digital), Karin Estermann (AD), Fabian Zahner (Text/Konzept), Nicolas Stark (Grafik), Simon Kümin (Social Seeding), Claudio Zier, Dominik Stibal (Beratung und Heimwehbündner), Kristian Brändle (Beratung Digital), David Constantin (Regie, Idee und Edit), Sandro Calderlari (Idee und Edit), Sophie Toth (Produzentin, Shining Pictures), Stefan Bircher (Produktion, Shining Pictures), Stefan Künzler (DOP), André Seiler (Komposition), Bardo und Pete (Sounddesign, Edit/Mix Audio, Jingle-Jungle). (pd/ml)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar