09.10.2020

Agence Trio

Sauber! Angemeldet?

Mit der Komplizenschaft von Trio hat die Schweizerische Koordination Service Check ihre erste massgeschneiderte Sensibilisierungs-Kampagne gestartet, die bezweckt, dass sämtliche in der Hauswirtschaft angestellten Personen an die Sozialversicherungen gemeldet werden.
Agence Trio: Sauber! Angemeldet?
Die Situation von nicht angemeldetem Hauspersonal ist während der sanitären Krise noch schwieriger geworden, als sie ohnehin schon war. (Bild: zVg.)

Ob Haus- oder Gartenarbeit, häusliche Pflege oder Babysitting, die nachbarschaftliche Arbeit in Privathaushalten nimmt ständig weiter zu. Für zahlreiche Personen ist sie die einzige Einkommensquelle. Im Zeitalter der Uberisierung dieses Sektors und der Ankunft vielfältiger privater Akteure, wollte die Schweizerische Koordination Service Check – getragen von verschiedenen gemeinnützigen Organisationen – ihren Referenzstatus dank mehr als zwanzigjähriger Erfahrung unter Beweis stellen. So heisst es in einer Mitteilung vom Freitag.

Das von Trio vorgeschlagene Kreativkonzept richtet sich direkt an das breite Publikum, indem der in der Schweiz wohlbekannte Ausdruck «Sauber, in Ordnung» in Frageform abgewandelt wird. Unterstützt durch die Sozialnetzwerke, eine spezielle Website, eine Animation in französisch und deutsch sowie eine breit angelegte PR-Operation hat es die Kampagne erlaubt, sowohl die Qualität der Arbeit (sauber!) wie den Status des Arbeitnehmers (angemeldet?) auf einen Blick in den Vordergrund zu rücken.

Diese Kampagne bezweckte zuerst, die verschiedenen regionalen Entitäten des Service Checks unter einem Dach zu vereinigen. Nach einer Auffrischung der Website in den Farben von «Sauber! Angemeldet?» wurde eine kurze, dynamische Animation geschaffen, um ein klares Porträt des Service Checks zu vermitteln, der in wenigen Klicks eine ebenso einfache wie vorteilhafte Lösung bietet, um sowohl die Arbeitnehmer wie die Arbeitgeber zu schützen. Mit Nachdruck auf den Sozialnetzen eingesetzt, wurde sie gegen 140'000 Mal gesehen.

Um das Publikum noch vermehrt zu sensibilisieren und die Aufmerksamkeit der Medien auf die wichtige Rolle des Service Checks zu lenken, wurde in der ganzen Westschweiz eine auffällige Guerilla-Aktion gestartet. Rund tausend Türhänger mit dem Kampagnenslogan und einem QR-Code zur Visualisierung der Animation wurde an strategischen Stellen der verschiedenen Kantone, wie Redaktionen, Verbänden oder Verwaltungen verteilt. Die Information hat gewirkt und die grossen Westschweizer Medien haben sie weit verbreitet, mit mehr als 800'000 erreichten Personen.

Ein Erfolg, den Clotilde Fischer, die Präsidentin der Schweizerischen Koordination Service Check in wenigen Worten umschreibt: «Trio hat es verstanden, unsere ethischen und sozialen Anliegen mit einer einprägsamen Botschaft zu kommunizieren, die uns vollkommen entspricht!»


Verantwortlich bei Agence Trio: Michael Kamm (CEO), Julien Munier (Account Manager), Romane Zuccatti (Junior Account Manager), Emile Savoy (Account Manager), Guillaume Roud (PR Director), David Chauvet (PR Manager), Fabian Monod (Art Director), Marie Doan Jacot-Descombes (Junior Art Director),  Arthur Moreillon (Graphic Designer), Philippe Bystranowski (Copywriter), Saïnath Bovey (Motion Designer), Léanne Dejeu (Strategic Planner), Sabrina Nunes (Digital Specialist) ; Verantwortlich bei Coordination suisse des Chèques-emploi/EPER: Clotilde Fischer (Project Manager), Elise Shubs (Coordinator). (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201202

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.