18.02.2021

Media Focus

Schweizer Werbemarkt bricht im Januar ein

Der Start ins Werbejahr 2021 verlief harzig, wie der Report «Werbemarkt Trend» von Media Focus zeigt. OOH ist – neben den Kinos – der grosse Verlierer.

Der Schweizer Werbemarkt bricht im Januar 2021 verglichen zum Vorjahresmonat um rund ein Drittel ein (-34.9%), wie Media Focus in einer Mitteilung schreibt. Nur 291 Millionen Bruttowerbefranken lautet die Bilanz des ersten Monats des Jahres 2021. 156 Millionen weniger als noch im Januar 2020. Der niedrigste Wert seit Juli 2012. Die Reduktion zieht sich durch alle Mediengruppen und bis auf zwei Ausnahmen – Reinigen & Getränke – auch durch alle Branchen.

Hatte das Jahr 2020 insgesamt, trotz des Werbeeinbruchs während des ersten Lockdowns, mit minus 14 Prozent, noch versöhnlich geschlossen, so zeigen sich im ersten Monat des Jahres 2021, mit dem zweiten Lockdown in vollem Gang, die Folgen der Corona-Krise für die Werbebudgetplanung im neuen Jahr.

Werbedruck im Gesamtmarkt

Entwicklung des Werbedrucks per Januar 2021 in Mio. Bruttofranken

17_02_2021_DE_Gesamtmarkt



17_02_2021_DE_Gesamtmarkt-Tabelle

Reinigen und Getränke allein auf weiter Flur

«Herr und Frau Schweizer, ihr fragt euch wie ihr gut durch den zweiten Lockdown kommt? Die Antwort: Stay clean and stay hydrated.» So die Botschaft der Werbeaktivitäten im Januar 2021. Die Reinigungsbranche erhöht den Werbedruck um 53 Prozent und auch die Getränkebranche verzeichnet ein sattes Plus von 37 Prozent.

Die anderen 19 Branchen reduzieren zum Teil merklich. Allen voran die gebeutelte Veranstaltungsbranche (-80.9%). Doch auch die Medienbranche (-70.5%), Freizeit, Gastronomie, Tourismus (-68.7%) und Tabakwaren (-64.1%) verlieren über zwei Drittel an Werbedruck, verglichen zu Januar 2020. Nahrungsmittel (-7.4%), Kosmetik und Körperpflege (-10.5%), Pharma und Gesundheit (-11.3%) sowie Telekommunikation (-14.2%) kommen verglichen dazu glimpflich davon.

17_02_2021_DE_Branchen


Top des Monats

Die Top Werbungtreibenden und meistbeworbenen Produkte sowie Dienstleistungen (ohne Sortiments- und Imagewerbung) im Januar

17_02_2021_DE_Werbetreibende_Produkte


McDonald‘s-Kampagne on Top

Die Top 10 Produkte enthalten im Januar einen bunten Produkt und Branchen Mix. An vorderster Stelle steht die McDonald‘s Kampagne. Gefolgt von Home24.ch. Die Bestellung der neuen Möbel kann man am besten mit dem neuen Apple iPhone 12 Pro auf Rang 3 aufgeben. Weight Watchers auf Rang 4 hilft einem dabei die Home-Office-Pfunde wieder loszuwerden und die Neujahrsvorsätze umzusetzen. Auf Rang 5 und 7 folgen zwei Neuwagen – der Renault Clio Hybrid und der Hyundai Tucson Hybrid Geländewagen. Dazwischen reiht sich Pharma und Gesundheit mit Triofan Schnupfen ein. UPC Giga Internet und Kampagnen von Coke und Amazon komplettieren die Top 10.

Media Mix

Media Mix für den Monat Januar

17_02_2021_DE_Media-Mix

 


Out-of-Home im Januar weiter ausgebremst

Das Hoch der Out-of-Home-Werbung im Sommer 2020 nimmt ein jähes Ende. Was sich bereits im Winter 2020 abzeichnete, manifestiert sich im Januar mit einem Minus von 53.1 Prozent. Der Anteil am Media Mix rutscht damit zum zweiten Mal in Folge unter 10 Prozent (9.3%). Aber auch die anderen Mediengruppen müssen hohe Rückgänge hinnehmen. Internetwerbung geht deutlich zurück (-48.3%), so auch Print (-31.1). Kinowerbung ist weiterhin inexistent. TV (-14.3%) und Radio (-10.9%) weisen im Januar 2021, verglichen zu den anderen Mediengruppen, nur gemässigten Einbussen aus. TV bleibt damit stärkste Mediengruppe mit einem Anteil am Media Mix von 36.2 Prozent, gefolgt von Print mit 26 Prozent und Internet mit 25.5 Prozent. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210309

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.