12.05.2022

KS/CS Kommunikation

Statutarische Geschäfte genehmigt

Der Dachverband der Schweizer Werbung hat am Donnerstag in Bern seine 97. Mitgliederversammlung abgehalten.
KS/CS Kommunikation: Statutarische Geschäfte genehmigt
In seiner Auslegeordnung stellte KS/CS-Präsident Jürg Bachmann die Verbandorganisation vor. (Bild: zVg)

Nach einer Standortbestimmung von KS/CS-Präsident Jürg Bachmann genehmigten die Mitglieder die statutarischen Geschäfte. Der Präsident der Parlamentarischen Gruppe «Markt und Werbung», Nationalrat Gregor Rutz, referierte zum Thema «Werbefreiheit ist nicht selbstverständlich», und SWA-Direktor Roland Ehrler stellte die neue Werbestatistik vor.

Kommunikation Schweiz setzt sich laut Mitteilung «für eine freie, verantwortungsvolle und nachhaltige Werbeordnung mit möglichst wenigen Verboten ein». In seiner Auslegeordnung stellte KS/CS-Präsident Jürg Bachmann die Verbandorganisation vor, die diesem Ziel dient. Bei einem kontinuierlichen Monitoring der parlamentarischen Geschäfte beschäftigt sich das Regulation Committee, in welchem Mitglieder und Verbände vertreten sind, mit den regulatorischen Aufgaben, die notwendig sind, um die Verbandsziele zu erreichen.

Ein Meilenstein bildete letztes Jahr die Bildung der Parlamentarischen Gruppe «Markt und Werbung», deren Mitglieder sich für Werbefreiheit bei möglichst wenigen Einschränkungen einsetzen. Zusammen mit KS/CS streben sie eine freiheitliche Werbeordnung an, denn Werbefreiheit gehört zwingend zur Demokratie und einer funktionierenden Volkswirtschaft.

Engagement der Parlamentarischen Gruppe

In einem laut Communiqué «engagierten, mitreissenden Referat» zeigte Gregor Rutz, Nationalrat und Präsident der Parlamentarischen Gruppe «Markt und Werbung» von KS/CS, die politischen Herausforderungen für die Werbebranche auf. Es wurde einmal mehr deutlich, wie unverzichtbar das politische Engagement von KS/CS für jeden einzelnen Marktteilnehmer ist.

Die Werbung hat sich nach den deutlichen Rückschlägen im ersten Pandemiejahr 2021 erholt und alle Mediagattungen konnten wieder ein Nettowachstum verzeichnen . Das hat insgesamt zu einem Anstieg von 5,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr geführt (persoenlich.com berichtete). Darin noch nicht enthalten sind die digitalen Werbeumsätze bei den GAFA (Google, Apple, Facebook und Amazon), welche von diesem Erholungstrend ebenfalls profitiert haben dürften.

Gemäss der publizierten Werbestatistik wurde mit 814 Millionen Franken am meisten Geld in die Direktwerbung investiert. Würden die fehlenden Zahlen der GAFA zu den gemessenen 626 Millionen Franken Onlineumsatz der Schweizer Publishern addiert, wäre Online die klare Nummer 1, wie es weiter heisst.

Jahresrechnung genehmigt

Im statutarischen Teil haben die anwesenden Mitglieder von KS/CS den Jahresbericht 2021 und den Revisionsbericht zur Kenntnis genommen und die Jahresrechnung genehmigt. Die BDO Biel wurde für ein weiteres Jahr als Revisionsstelle gewählt. Weitere Wahlgeschäfte standen nicht an. (pd/cbe)



Lesen Sie auch das Interview mit KS/CS-Präsident Jürg Bachmann.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220528

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.