11.02.2019

Rod Kommunikation

Swisscom treibt ein Einhorn durchs Feuer

Swisscom lanciert «das beste Schweizer Cheminée-Feuer aller Zeiten»: «Wolkenbruch»-Regisseur Michael Steiner inszeniert exklusiv ein Remake des Klassikers. Für die Telekom-Firma vergibt er einem Einhorn eine Nebenrolle.
Rod Kommunikation: Swisscom treibt ein Einhorn durchs Feuer
Bei Minute 85 taucht im Füür-Film ein Einhorn auf: (Bild: zVg.)
von Edith Hollenstein


Das vor sich hin brennende Cheminée-Feuer kennt die Schweiz von SRF, das die Produktion jeweils vor Weihnachten ausstrahlte (persoenlich.com berichtete). Nun greift Swisscom «die wohl unspektakulärste Fernsehsendung aller Zeiten» in einer Werbeaktion auf. Denn gleichzeitig sei das lodernde, knisternde Cheminée «ein wohliger Kontrapunkt zu schnellen Schnitten und wilden Szenen», wie die zuständige Agentur Rod in einer Mitteilung schreibt. Exklusiv für Swisscom TV nahm darum Regisseur Michael Steiner («Wolkenbruch», «Mein Name ist Eugen», «Grounding») ein Remake des Cheminée-Feuers in Angriff. In der Mitteilung heisst es dazu: «Ein Produkt wie Swisscom TV selbst sollte es werden – in der Schweiz gemacht, für die Schweiz gemacht. Und natürlich: Aus Schweizer Holz gemacht, geliefert aus dem Napfgebiet».



Diese Aktion soll mit einem Augenzwinkern zeigen, dass Swisscom selbst «aus dem unspektakulärsten Programm das Beste für die Kundinnen und Kunden herausholt. Und dass an Swisscom TV bis ins letzte Detail gefeilt wird».

«Füürabig ist wie Swisscom TV», erklärt Markus Gisi, Head of TV Product Management & Experience Development bei Swisscom in der Mitteilung. «Auch Swisscom TV wird in der Schweiz entwickelt und weiterentwickelt.» Über mehrere Bereiche hinweg seien etliche Mitarbeitende ständig daran, Fernsehen neu zu denken und das Angebot noch besser zu machen. «Da spielen gerade in der mehrsprachigen Schweiz auch sehr spezifische Wünsche und Interessen mit rein, die wir dank hauseigener Entwicklung wenn immer möglich auch berücksichtigen», so Gisi weiter.

Deshalb sei von Anfang an klargewesen, dass «die beste Schweizer Filmcrew» für die Umsetzung sorgen sollte: Mit «Füürabig by Swisscom» hätten die Macher «keinen Aufwand gescheut», im Gegenteil. Es seien für die «besten Schweizer Cheminée-Feuers aller Zeiten» nur die qualifiziertesten Kamera-, Ausstattungs- und Special-Effekt-Spezialisten geholt worden, welche die Schweiz zu bieten hat.

«Füürabig by Swisscom» offeriert Swisscom in höchster UHD/HDR-Auflösung und einer Länge von 131 Minuten, «inklusive Special Effekt bei Minute 85». Dort fliege, und das sei kein Witz, nämlich ein Einhorn ins Feuer.

Rod ist für das Konzept verantwortlich, zudem für das Drehbuch - zusammen mit Michael Steiner.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190918

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.