15.03.2023

Klar

Warum Werbung in Printmedien wirkt

Der Verlegerverband Schweizer Medien rückt mit einer neuen Kampagne die Vorzüge der Printwerbung in den Fokus. Aufmerksamkeit, Glaubwürdigkeit und Vertrauen seien die starken Eigenschaften von Printmedien.

Allen Unkenrufen zum Trotz: Printwerbung ist immer noch eine der bedeutendsten Werbegattungen in der Schweiz. Und Printmedien überzeugen nach wie vor mit starken Eigenschaften: Man glaubt und vertraut ihnen, weil man sie aktiv auswählt, kauft oder abonniert. Dies schreibt der Verlegerverband Schweizer Medien (VSM) in einer Mitteilung. Die Leserinnen und Leser würden alle Informationen aus einer Hand erhalten – die Verbindung zur Leserschaft sei über unzählige Kontakte gewachsen, man kenne die Marke, wisse, was einen erwarte und freue sich darauf. Nationale Tageszeitungen würden täglich einen verlässlichen Panoramablick über das Weltgeschehen liefern, Fachmedien würden fundierte Expertise bieten und Regionalmedien seien Fixpunkte und Sprachrohr für die Menschen in ihrer Region.

Von dieser Stärke profitieren laut der Mitteilung die Werbekundinnen und -kunden. «Kein anderes Medium zieht die volle Aufmerksamkeit der Leserinnen und Leser derart ungeteilt und intensiv auf sich wie eine gedruckte Publikation», so der VSM. Werbung in Printmedien werde positiv wahrgenommen sowie als glaubwürdig und informativ empfunden. Die Glaubwürdigkeit der journalistischen Inhalte verhelfe der Werbung zu starker Akzeptanz.

Das besondere Kontakterlebnis, das Print bietet, ist laut VSM ein wichtiger Erfolgsfaktor und ein grundlegender Teil der Wirksamkeit von gedruckten Medien. Es kommt hinzu, dass immer noch über 87 Prozent der Bevölkerung täglich ein Printprodukt lesen und so auch die Reichweite garantiert ist.

Das Versprechen: Print wirkt

Um diese Vorzüge fundiert zu untermauern, hat der VSM Fakten und Argumente rund um die Wirksamkeit von Printmedien in einer Kampagne aufbereitet, welche sich an die relevanten Anspruchsgruppen der Medien- und Werbebranche richtet. Damit führt der VSM die bereits in der Vergangenheit durchgeführte «Print wirkt»-Kampagne in Zusammenarbeit mit der Agentur Klar.agency mit neuen Elementen und Werbemitteln fort. Die Neulancierung der Kampagne erfolgte am Mittwoch mit einer Sonderzeitung. Zusätzlich kommen Inserate und digitale Werbemittel zum Einsatz. Alle Argumente und weitere Informationen sind unter printwirkt.ch abrufbar.

Verantwortlich beim Verlegerverband Schweizer Medien: Stefan Wabel (Geschäftsführung), Martin Voigt (Projektleitung Kampagne), Angelica Muritu (Kommunikation). Verantwortlich bei Klar.agency: Christian Dietrich, Peter Trüb, Lionel Büttner, Hanna Zimmermann, Michael Zürcher, Adrienne Boldog; wissenschaftliche und inhaltliche Unterstützung durch die Wemf AG: Roger Lang und Ammann, Brunner & Krobath AG, Zürich. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240421