18.11.2020

Kernbrand

Wenn der Teddybär voller Gras ist

Das Personal der Eidgenössischen Zollverwaltung benötigt ein besonders feines Gespür. Um das neue Berufsbild «Fachspezialist/-in Zoll und Grenzsicherheit» bekannter zu machen, hat die Agentur eine schweizweite Kampagne kreiert.
Kernbrand: Wenn der Teddybär voller Gras ist
Die Eidgenössische Zollverwaltung und Kernbrand sind auf der Suche nach Personal für die heiklen Fälle. (Bilder: zVg.)

Gras im Teddy, eine Schlange im Koffer oder Waffen im Wohnwagen: Die Mitarbeitenden der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) werden intensiv auf eine umfassende Kontrolle von Waren, Personen und Transportmitteln ausgebildet. Für diese Kontrolle ist ein besonderes Auge für Details nötig.

Bilder_Makingoff

Bilder_Makingoff2


Die Werbekampagne zeigt auf verschiedenen Kanälen, dass die Arbeit am Zoll so manche Überraschung bereithält – und einiges anders ist, als es auf den ersten Blick scheint. Basierend auf realen Fällen, erzählt die Kampagne von Kokain in Stossstangen und Schildkröten in Handtaschen. Oder von defekten Lastwagen und illegalen Waffen, die aus dem Verkehr gezogen werden müssen.

«Hättest du's auch gefunden?», so die Frage, die die Kampagne potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern für das neue Berufsbild stellt. Die Plakate werden sowohl als gedruckte Werbeplakate zu sehen sein, als auch mit animierten Piktogrammen als Digital Ads. Um maximale Aufmerksamkeit zu erzielen, wurden aussagekräftige Headlines in reduzierter Farbgebung (im von den Uniformen der EZV-Mitarbeitenden inspirieren Blauton mit signalgelber Schrift) gestaltet.

Alle_Plakate_EZV


Kernstück der Kampagne sind drei Werbespots, die auf wahren Fällen basieren und am Flughafen und an Schweizer Zollstationen gedreht wurden. «Spürhunde, echte Drogen, Waffen, eine Schlage – die Werbespots für den EZV bieten volle Action», heisst es in einer Mitteilung.


In ebenfalls von Kernbrand realisierten Porträts erzählen die Mitarbeitenden der EZV ausserdem von ihrem Berufsalltag und ihrer persönlichen Motivation.


Die St. Galler Agentur Kernbrand hat vom Konzept mit den Visuals bis zum Schnitt der Werbespots die komplette Werbekampagne betreut. «Diese Kampagne zeigt, wofür der Name Kernbrand steht: Kreativität, Herzblut und viel Bewegung. Wir brennen für solche Projekte, bei denen die Kunden neue Wege gehen und sich ebenso mutig zeigen, wie wir», lässt sich Kernbrand-Geschäftsführer Oliver Fehr zitieren.


Verantwortlich bei Kernbrand: Oliver Fehr (Projektleitung/Kreation), Alexander Raschle (Konzept & Design), Samira Büchler (Design), Felicia Aepli, Janis Inauen (Interactive Media Design), Dominic Schläpfer (Motion/Film). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201202

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.