25.06.2018

Rod Kommunikation

Wenn Kondome zu Gewinnlosen werden

Wer sich beim Sex mit einem Kondom schützt, hat bereits gewonnen. Die neue Kampagne «Machs mit und gewinne» akzentuiert diesen Grundgedanken und transformiert Love Life zum ersten Safer-Sex-Gewinnspiel der Welt.
Rod Kommunikation: Wenn Kondome zu Gewinnlosen werden

Seit mehr als 30 Jahren erinnern Love Life und das Bundesamt für Gesundheit (BAG) die in der Schweiz lebende Bevölkerung an das Kondom. «Machs mit und gewinne» inszeniert die immer noch gültige Präventionsbotschaft «Schütze dich beim Sex» auf ungesehene Art und belohnt zum ersten Mal in der Geschichte von Love Life Menschen, die ein Kondom verwenden.

Wer sich beim Sex mit einem von über 400’000 Kampagnen-Kondomen schützt, findet auf der Verpackung einen Code und gewinnt mit etwas Glück einen von über 3500 Preisen, wie die zuständige Agentur Rod schreibt. Flatscreens, ein Mini-Ping-Pong-Tisch, Kameras, Kleider, Snowboards, Rasenmäher, Möbel, eine Fahrt mit einem Monster Truck und vieles mehr sollen der sexuell aktiven Bevölkerung die Botschaft «geschützter Sex ist attraktiver als ungeschützter» vermitteln und liefern die Chance auf einen Höhepunkt nach dem Höhepunkt.

Auf der Kampagnen-Website erfahren die User, ob sie zu den glücklichen Gewinnern zählen. Gleichzeitig werden sie auf den Safer-Sex-Check aufmerksam gemacht. Das Online-Tool liefert basierend auf Angaben wie der sexuellen Präferenz, der Anzahl Sexualpartner und den bevorzugten Praktiken persönlich abgestimmte und zeitgemässe Empfehlungen für Safer Sex.

Im Sommer und Herbst werden die Kampagnen-Kondome von Sampling-Teams an stark frequentierten Orten wie Festivals, Bars, Klubs oder auch Badeanstalten verteilt. Zusätzlich können die schützenden Gewinnlose auch in den Beratungsstellen der Aids-Hilfe Schweiz und den Zentren von Sexuelle Gesundheit Schweiz bezogen werden.

Drei «verführerische Online-Spots» setzen die zu gewinnenden Preise laut Mitteilung humorvoll in Szene und verstärken die Präventionsbotschaft auf digitalen Plattformen wie YouTube, Facebook oder Instagram.

Eine breite Plakatabdeckung und verschiedene Online-Massnahmen sorgen für eine flächendeckende und spürbare Love-Life-Kampagne.

Die Gewinne werden dem BAG von verschiedensten, in der Schweiz tätigen Unternehmen kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Sponsoren sind entsprechend dem Gegenwert der Preise im Rahmen der Kampagne sichtbar. Die Liste der Preisgebenden wird laufend erweitert. Interessierte Unternehmen können sich jederzeit bei Rod melden.

Verantwortlich beim BAG: Adrian Kammer (Leiter Sektion Gesundheitsinformation und Kampagnen), Norina Schwendener, Jolanda Heller (Projektleitung Gesundheitsinformation und Kampagnen), Simone Eigenmann (Leiterin Sektion Prävention und Promotion), Sirkka Mullis (wissenschaftliche Mitarbeiterin); Agentur: Rod Kommunikation; Regisseur: David Constantin; Produktion: Shining Pictures, Sophie Toth; DOP: Michael Saxer; Casting: All_einheit / Deebeephunky Talent Agency; Sound: JingleJungle; Musik: Great Garbo Library; Fotograf: Julien Vonier; Bildbearbeitung: Nora Fehr; Animation: Raumgleiter; Online-Produktion: 316tn Interactive; Media: Mediaschneider. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Peter Eberhard, 26.06.2018 08:49 Uhr
    Ich musste kurz auf den Kalender schauen, um mich zu vergewissern, dass heute nicht der 1. April ist.
  • Peter Zwissig, 26.06.2018 09:42 Uhr
    Wer Sex haben will, verhütet - oder halt nicht. Aber ganz bestimmt verhütet niemand, weil er damit vielleicht eine Fahrt mit einem Monster Truck gewinnt. Komplett absurd, das Ganze.
  • Peter Niklaus Trösch, 26.06.2018 16:23 Uhr
    Ich bin nicht aus der Werbebranche. Hier nur eine Laienbemerkung: Als ich sah, wie sich am TV eine Verantwortliche wand, um den Zusammenhang von Sex und Gewinnspiel zu erklären, dachte ich automatisch an Siroop. Wer bringt es fertig, viel Kampagnengeld in unverständlichen Wust zu verwandeln? Aha.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar