20.01.2022

Monami

Wie man Pflanzen eine Dauerwelle verpasst

Die Benedict-Schulen haben den Auftritt aufgefrischt. «Lerne lieber Sinnvolles» lautet der neue Slogan. Herzstück der Kampagne sind Spots, die Erklärvideos aufs Korn nehmen.
Monami: Wie man Pflanzen eine Dauerwelle verpasst

Neuer Slogan, neue Bildsprache, neuer Auftritt: Unter dem Slogan «Lerne lieber Sinnvolles» ist aktuell die neue Kampagne der Benedict-Schule gestartet, schreibt die verantwortliche Agentur Monami in einer Mitteilung. Herzstück des Ganzen stelle eine Videoreihe dar, die sogenannte «How To»-Videos aufs Korn nimmt.

Der Clou: Die Tutorials erklären in zeitgemässer Netzmanier und mit mehreren Hommagen ans World Wide Web diverse Absurditäten – etwa wie man schnurgerade Spaghetti geniesst oder der Büropflanze Locken generiert. 

 


Die Clips werden nicht nur in den sozialen Medien, sondern auch im Kino und am TV zu sehen sein, wie es weiter heisst. Des Weiteren kommen auch statische Elemente, TikToks, Memes und Banner hinzu, welche mit «Lerne lieber Sinnvolles» die Brücke zum breiten B
enedict-Angebot schlagen.

«Solch übergreifende Kampagnen sind herausfordernd – aber besonders toll. Der holistische Gedanke basiert auf dem Internet-Zeitgeist, funktioniert dennoch auch in anderen Werbeformen», wird Frédéric Droz, Projektleiter seitens Monami, zitiert. Und weiter: «Wir haben die Marke wirklich ein stückweit neu erfunden. Die einzige Konstante ist der «Beeeneeedict»-Jingle. Der ist Kult – auch deshalb wollten wir diesen unbedingt stehen lassen.»

 


Auch bei B
enedict freut man sich ab der neuen Bild-, und Umsetzungssprache. «Wir waren von Konzept der Videos sehr überzeugt und sind mehr als zufrieden mit der Umsetzung», wird Cem Topçu, Head of Marketing bei Benedict, zitiert.

Schon in naher Zukunft soll auch auf dem Slogan basierende Plakatwerbung sowie Radiospots ausgespielt werden. Und: Bereits nächste Woche folgt das dritte Video der Kampagne – unter dem Titel «Wie schmuggle ich meinen Hasen ins Kino?». 

Verantwortlich bei Monami: David Cappellini (Gesamtverantwortung), Frédéric Droz (Projektleitung), Andrei Vid (Konzept, Art Direction), Luis Balzer (Kamera und Schnitt), Olga Stucker (Grading), Saskia Marty (Grafik); verantwortlich bei Benedict Schulen Schweiz: Heinrich Meister (Präsident), Cem Topçu (Head of Marketing). (pd/wid)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220528

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.