24.06.2019

Cannes Lions 2019

«Wir stellen das Löwengehege bei uns auf»

Thjnk Zürich hat am Cannes Lions International Festival of Creativity vier Löwen gewonnen. Alexander Jaggy, Mitgründer und Geschäftsführer Kreation, hat derweil mit seinem Team in Zürich gefeiert. Ein Gespräch über den ausgezeichneten Pro-Infirmis-Film und die Bedeutung der Löwen.
Cannes Lions 2019: «Wir stellen das Löwengehege bei uns auf»
«Ich habe unglaublich viele nette Reaktionen erhalten», so Alexander Jaggy, Mitgründer und Geschäftsführer Kreation Thjnk Zürich. (Bild: zVg.)
von Michèle Widmer

Herr Jaggy, dreimal Silber und einmal Bronze in Cannes (persoenlich.com berichtete). Ganz ehrlich – fuchst es Sie nicht, dass Sie nicht vor Ort feiern konnten?
Überhaupt nicht. Mir ist es tausendmal lieber hier in Zürich mit unserem ganzen Team zu feiern als in Cannes mit einer Teildelegation.

Fünf Einreichungen, vier Medaillen: Hätten Sie mit dieser ausgezeichneten Ausbeute gerechnet?
Nun, es ist so, dass wir mit unseren bescheidenen Mitteln gezielt einreichen müssen. Dass wir gleich vier Löwen in die Schweiz holen, darauf kann man bestenfalls hoffen, aber unmöglich spekulieren. Geholfen haben uns hier sicherlich die seismographischen Wellen vom D&AD und von der One Show. Was dort punktet, hat in Cannes gute Chancen.

«Wir hatten einen Hauch der Côte d’Azur im Kreis 4»

Wie haben Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen den Erfolg am Freitagabend gefeiert?
Wir haben im Garten hinter unserer Agentur angestossen. Stories Films hat uns netterweise mit französischem Champagner versorgt. Wir hatten also einen Hauch der Côte d’Azur im Kreis 4.

Wie viele Reaktionen haben Sie auf die vier Löwen erhalten? Und welche hat Sie am meisten überrascht?
Ich habe unglaublich viele nette Reaktionen erhalten. Stolz machen mich natürlich immer Nachrichten aus meinem Umfeld der Berlin School. Das gibt einem jeweils eine gute internationale Einordnung. Was mich ebenfalls rührt, sind aufrichtige Glückwünsche von Kolleginnen und Kollegen aus der Schweizer Branche.

Was bringen diese vier Löwen für Thjnk Zürich konkret – beziehungsweise: warum lohnen sich die Kosten und der Aufwand?
Vordergründig geht es um Publicity. Tatsächlich geht es um Konkurrenzfähigkeit. Schauen Sie, ich war damals in die Motorsportkampagne beim Wiedereinstieg von Mercedes-Benz in die Formel 1 involviert. In Stuttgart hat man im Vorfeld lange darüber diskutiert, was ein Engagement in der Formel 1 einer Marke bringt. Für einen Autohersteller geht es primär nicht ums Gewinnen, sondern um das Sammeln von Know-how für die Serien- und Alltagstauglichkeit der Fahrzeugflotte und um Konkurrenzfähgigkeit. Nur wer sich dem Wettbewerb stellt, gehört zum Relevant Set.

«Wir haben uns kurzerhand eine kleine Szene gedacht und abgedreht»

Thjnk, Pro Infirmis, Stories oder auch die Protagonisten: Wer hat die Hauptarbeit für diesen Erfolg geleistet?
Ganz klar die 13 Darstellerinnen und Darsteller. Sie machen den Film zu dem, was er ist. Eine schöne Geschichte zur Authentizität des Films: Der Schauspieler, der seine Kopfhörerkabel entwurstelt, war für den Dreh gar nicht eingeplant. Er ist der Freund einer Darstellerin. Während den Aufnahmen sass er traurig auf dem Set, weil er keine Rolle hatte. Also haben wir uns kurzerhand eine kleine Szene gedacht und abgedreht.

Wie teilen Sie die vier Löwen untereinander auf?
Wir stellen das Löwengehege erst einmal bei uns auf.

Und welchen Ehrenplatz erhalten die Löwen in Ihrer Agentur?
Wir ziehen Ende August in neue Räume. Gerade mal 300 Meter von unserem aktuellen Standort entfernt. Dort bekommen sie einen speziellen Platz.

Wie kommen Sie jetzt zu den Löwen, wenn Sie nicht dabei waren?
Ich vermute stark, die werden uns von einem Kurier gebracht, dem ich das Kärtchen meines Giropraktikers mitgeben muss.

ADC-Präsident Frank Bodin hat die daheimgebliebenen Agenturen kritisiert: Sich gemeinsam über kreative Highlights freuen können, sei wichtig für die Mitarbeiterkultur einer Agentur. Cannes sei eine Chance. Was sagen Sie dazu?
Hat er das wirklich moniert? Da werde ich wohl gleich einen Tweet absetzen müssen, dass ich anderer Meinung bin.

Werden Sie im nächsten Jahr wieder nach Cannes reisen?
Viel wichtiger ist, dass nächstes Jahr wieder ein paar gute Arbeiten von uns nach Cannes reisen.



Alexander Jaggy hat die Fragen schriftlich beantwortet.

Alle Artikel und Interviews zu den Werbe-Weltmeisterschaften finden Sie hier.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190920

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.