15.09.2019

Vitamin 2

Zeit mit Freunden statt auf Social Media

Schweizer nutzen ihr Smartphone alle 18 Minuten. Der virtuelle Austausch macht aber nicht glücklich. «Gemeinsam ist besser» heisst die neue Initiative der Schokoladenmarke Munz und Pro Familia Schweiz. Die Kampagne samt TV-Spots startet am Montag.
Vitamin 2: Zeit mit Freunden statt auf Social Media
Schweizer kommunizieren mehr mit anderen Menschen als je zuvor. Jedoch nicht persönlich, sondern hauptsächlich über Social Media. (Bild: Screenshot)

Jede dritte Person in der Schweiz fühlt sich einsam. Bei den 15- bis 24-Jährigen liegt der Anteil sogar bei 44 Prozent. Der Grund: Statt mit Freunden etwas zu unternehmen, verbringen Menschen ihre Zeit viel häufiger online. In Zahlen: Täglich über drei Stunden. Die persönliche Zeit mit Freunden oder Familie hingegen beträgt gerade mal eine Stunde.

Dieser «bedenklichen Entwicklung» hätte die Schokoladenfabrik Maestrani, die Munz produziert, entgegenwirken wollen. Die St. Galler Agentur Vitamin 2 entwickelte mit ihren Netzwerkpartnern darum «ein ehrliches Engagement, statt auf klischierte Schokoladenwerbung zu setzen», heisst es in einer Agenturmitteilung, die persoenlich.com exklusiv vorab vorliegt. «Ein Unternehmen, das seit 165 Jahren tätig ist, denkt langfristig», wird Maestrani-CEO Markus Vettiger darin zitiert. «Der Grund, warum unsere Markenidentität jetzt auch ganz bewusst unsere Werte transportiert.»

Mit der Idee «Gemeinsam ist besser» konzipierte die St. Galler Agentur eine Initiative, «die emotional berührt und wachrüttelt». Statt schöngefärbter Bilder mit fröhlichen Menschen seien darum auch ganz bewusst ernstere Szenen inszeniert und Fragen gestellt worden, die zum Nachdenken anregen würden. Dass der erste Schritt aus der Einsamkeit schwierig ist, versöhnende Worte nach einem Streit schwer über die Lippen kommen, versteht sich von selbst, heisst es weiter. Munz setze darum auf kleine Gesten, die Menschen verbinde. Und biete mit Tools auch Hand für neue Begegnungen.

Munz_iPhone_Gemeinsam_Front

Das überzeugte auch Philipp Gnaegi, Direktor der Dachorganisation Pro Familia Schweiz, die sich auf politischer, unternehmerischer und persönlicher Ebene für das Wohl der Schweizer Gesellschaft einsetzt. Er unterstützt die Initiative «Gemeinsam ist besser» und tritt als Co-Absender der Kampagne auf.

Entstanden sind TV-Spots, digitale Bewegtbild-Plakate für Bahnhöfe, Online-Videos und Social-Media-Content. Als Dreh- und Angelpunkt dient die Website gemeinsam.org. Gleichzeitig wurde der komplette Auftritt der Marke Munz überarbeitet. «Gemeinsam ist besser» findet sich von der Kommunikation bis zur Verpackungen am POS wieder. «Nur wenn alles aus einem Guss kommt, kann die Initiative ihre volle Wirkung erzielen», ist der Maestrani-Brand-Verantwortliche Michael Schopper überzeugt.

Lanciert wird die nationale Kampagne am Montag, 16. September 2019.

Verantwortlich bei Maestrani: Markus Vettiger und Irène Dumas (Gesamtverantwortung), Michael Schopper (Head of Branding & Communications), Lukas Flück (Head of Productmanangement); verantwortlich bei Vitamin 2: Jan Hasler (Gesamtverantwortung & Beratung), Clara Hollweg (Art Direction), Vanessa Stucki (Projektleitung Digital), Serge Weibel (UI Design), Rafael Giezendanner (Programmierung), Marco Krapf (Programmierung), Ivan Pavlovic (Programmierung), Zlatko Vujičić (Programmierung); Netzwerkpartner: Martin Fuchs, The Washing Line (Strategie & Creative Direction), Marc Frick, Sénic (Animation und Food-CGI), Corinne Ulmann Packthis (Verpackungsdesign), Filmproduktion: Who’s mcqueen, Paulus Bruegmann (Regie), Philipp Petersson (Produktionsleitung). (pd/cbe)



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191020

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.