13.05.2019

PAM Advertising

Zürcher Agentur kreiert BDP-Plakate

«BDP. Langweilig, aber gut.» Die Kampagne sorgte seit Ende April für Diskussionen. Auch in die SRF-Late-Night-Show von Dominic Deville schaffte es der Slogan.
von Loris Gregorio

«Das ist wirklich wahr! Das ist der Slogan: BDP. Langweilig, aber gut.» Late-Night-Entertainer Dominic Deville kann es kaum fassen, dass sich eine Agentur diesen Slogan ausgedacht hat. Die Kampagne sorgt seit Ende April für Diskussionen. Doch wer ist für den Slogan der Bürgerlich Demokratischen Partei verantwortlich? Wie Recherchen von persoenlich.com zeigen, steht PAM Advertising dahinter.


Laut den Verantwortlichen von PAM machen die Plakate in Bern, Zürich, Aargau und Graubünden sowie Social-Media-Sujets darauf aufmerksam, dass die BDP eine «sachlich-orientierte Mittepolitik betreibt, fernab jeglicher Ideologie». Die Geschäftsleitung der BDP unter dem Lead von Wahlleiter Lorenz Hess habe verschiedene Agenturen evaluiert. PAM Advertising habe dabei am meisten überzeugt und in der Folge den Auftrag erhalten.

Wie es zum Slogan kam

Zu den Hintergründen schreibt PAM: Politische Probleme zu lösen sei unspektakulär, aber das wozu Politiker letztendlich gewählt würden. Hierzu brauche es Sachlichkeit und Objektivität – keine Emotionen und Stimmungsmache. Hinzu komme das politische Umfeld, das zunehmend geprägt sei von Links-Rechts-Gehässigkeiten. In diesem Kontext sei die Kompromissbereitschaft und Lösungsorientiertheit der BDP eine trockene, unaufgeregte Sache. «BDP. Langweilig, aber gut.» zeige dies inhaltlich und thematisch mit Selbstironie und Ehrlichkeit auf.

In den nächsten Monaten kämen weitere Plakate und Kommunikationsmassnahmen der Kampagne mit dem Slogan «BDP. Langweilig, aber gut.» zum Einsatz. Auch für die Nationalratskandidaten und -kandidatinnen der BDP hat PAM die Plakate entworfen. Diese seien in den kommenden Monaten zu sehen.

15_Kandidatenplakat_Mockups


Wie bei «Deville Late Night» hat die Kampagne auch bei Twitter und anderen Medien Diskussionen ausgelöst. So scheibt beispielsweise der «Blick»: «Lösungsorientiert ist langweilig. Aber ziemlich genau das, was man von Politikern erwartet.»

In der «Aargauer Zeitung» spricht Roman Hirsbrunner, Geschäftsführer von Jung von Matt/Limmat, von einem erfrischenden Slogan, weil er ehrlich sei. Zudem entspreche er perfekt dem Aikido-Prinzip, wo die Schwäche zur Stärke wird. Auch Politikberater Mark Balsiger lobt den Slogan und findet ihn sympathisch. Er kritisiert jedoch, dass der Slogan mit keinem politischen Inhalt verbunden werde.

Weiter berichteten der «Tages-Anzeiger» und SRF in der «Tagesschau» sowie in der Freitag-Morgenshow im Radio.

14_Clippings_Medienberichte_BDP


Verantwortlich bei PAM Advertising: Parvez Sheik Fareed, Miro Pfister (Kreation, Strategie, Beratung).



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Urs Wasserfallen, 14.05.2019 09:41 Uhr
    Im Campaigning (Massenkommunikation) gibt es Todsünden: IroNIE funktioniert NIE. Bye, bye BDP.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.