28.03.2023

Reputationsranking

Migros übernimmt wieder die Führung

Der orange Riese punktet wieder und führt das GfK Business Reflector Reputationsranking an. Auf Rang zwei und drei folgen Victorinox und Zweifel. Das Ranking für Non-Profit-Organisationen (NPOs) führt erneut die Rega an.
Reputationsranking: Migros übernimmt wieder die Führung
Die Migros verdankt die Spitzenposition der jungen Zielgruppe. (Bild: zVg)
Die Migros führt in diesem Jahr das Swiss Reputation Ranking erneut an, nachdem sie im Vorjahr von Victorinox auf Rang 2 verdrängt wurde. Anja Reimer von GfK Switzerland erläutert den Erfolg der Migros: «Die Migros ist das Unternehmen, mit dem sich die Schweizer Bevölkerung am stärksten identifizieren kann, und welches Bestwerte hinsichtlich der sozialmoralischen Reputation erzielt. Hier liegt die Migros mehr als vier Prozentpunkte vor dem nächstbesten Unternehmen», wird sie in der Mitteilung zitiert.

Die Migros verdanke ihre Spitzenposition vor allem den jüngeren Personen unter 30 Jahren, heisst es weiter. Diese bewerten die Migros deutlich besser als die ältere Bevölkerungsgruppe. «Das Thema Nachhaltigkeit ist den jungen Konsumentinnen und Konsumenten sehr wichtig. Sie sorgen sich um die Umwelt und das Klima. In diesen Bereichen engagiert sich die Migros stark», sagt Martin Nellen, Leiter Direktion Kommunikation & Medien. «Es freut mich, dass es uns offensichtlich auch gelingt, dieses breite Engagement zielgruppengerecht und glaubwürdig zu kommunizieren.»

Victorinox folgt mit einem geringfügigen Abstand auf dem zweiten Rang. Victorinox behauptet sich insbesondere hinsichtlich der rationalen Dimension und wird als absolutes Topunternehmen in seinem Markt angesehen, welches bessere Produkte und Leistungen anbietet als andere Unternehmen. Auf dem dritten Rang liegt wie im Vorjahr Zweifel. Auf den Rängen 4 bis 6 folgen unverändert Ricola, Lindt & Sprüngli sowie Geberit. Auf Rang 7 liegt Coop, das sich um vier Ränge verbessern konnte. Ebenfalls verbessern konnte sich Logitech, welches nunmehr Rang 8 besetzt. Rivella und die SBB folgen auf den Rängen 9 und 10.

Bei den Non-Profit-Organisationen führt zum sechsten Mal in Folge die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega das Ranking an, gefolgt von der Schweizer Paraplegiker-Stiftung und Ärzte ohne Grenzen, die sich um einen Rang verbessern konnten. Anja Reimer von GfK Switzerland erklärt den kontinuierlichen Erfolg der Rega: «Das Engagement der Rega für die Verbesserung der Luftrettung wird sehr geschätzt. Die Schweizerinnen und Schweizer identifizieren sich sehr stark mit ihr und finden die Rega äusserst sympathisch», wird sie zitiert.

Rega-CEO Ernst Kohler sagt zur diesjährigen Auszeichnung: «Als gemeinnützige Stiftung setzt sich die Rega seit mehr als 70 Jahren dafür ein, das Wohl der Patientinnen und Patienten konsequent ins Zentrum zu stellen und die Luftrettung zugunsten der Schweizer Bevölkerung stets zu verbessern. Diese Auszeichnung freut alle Rega-Mitarbeitenden sehr und bestärkt uns darin, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.»

Die Ergebnisse vom GfK Business Reflector basieren auf über 3500 schweizweit geführten Interviews, welche jeweils von Mitte Januar bis Mitte Februar erhoben werden. Für die Studie wurde mit dem Forschungsinstitut für Öffentlichkeit und Gesellschaft (fög) der Universität Zürich zusammengearbeitet. (pd/wid)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren