14.05.2019

Halsundbeinbruch Film

Warum die Stadt gespenstisch leer ist

Die Filmproduktionsfirma hat für den Mountainbike-Weltcup in der Lenzerheide einen Videoclip realisiert. Der Trailer beginnt mit einem Albtraum: Der Protagonist wacht in einer komplett leeren Stadt Zürich auf.

Erneut hat Halsundbeinbruch Film für den Mountainbike-Weltcup, der vom 9. bis 11. August 2019 in der Lenzerheide stattfindet, einen Trailer kreiert. «Wie in den Vorjahren liess uns unser Kunde kreativen Freilauf», so Alec Wohlgroth, Gründer und Geschäftsführer von Halsundbeinbruch Film, zu persoenlich.com.

Das Resultat ist ein Clip, der wie ein Horrorfilm anmutet. Im Zentrum steht ein Mann, der aus einem Albtraum erwacht. Als er die Wohnung verlässt, bemerkt er, dass er der Einzige in der Stadt Zürich ist. Er fährt durch leere Strassen, bis er auf dem Sechseläutenplatz verzweifelt schreit: «Wo seid ihr denn alle?»

Die Bilder von menschenleeren Strassen und Plätzen wirken eindrücklich. «Wir haben zweimal am Sonntagmorgen gefilmt – zwischen 6 und 8 Uhr. Da hatte es recht wenig Verkehr», so Wohlgroth. «Und dann gab es aber dennoch x Stunden Retouchenarbeit wegen Autos, Velofahrern, Menschen und vielen bewegten Spiegelungen in allen Häusern.»

Verantwortlich bei MTB Weltcup Lenzerheide: Pascal Krieger; verantwortlich bei Halsundbeinbruch Film: Sonja Brumann (Produktion, Schnitt), Nikk Schlumpf, Filmklinik (Regie, Retouchen, SFX, Sounddesign), Diego Defilla (Kamera, DOP), Christian Bisang, Soundtracker (Audiomischung), Markus Gerber (Schauspieler). (cbe)



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190723

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.