13.03.2019

Tamedia

51,4 Millionen Franken an Blocher bezahlt

Das Zürcher Medienhaus hat sich den Kauf der «Basler Zeitung» viel Geld kosten lassen, wie aus dem Geschäftsbericht hervorgeht.
Tamedia: 51,4 Millionen Franken an Blocher bezahlt
Erzielte mit der «Basler Zeitung» einen Nettoerlös von rund 50 Millionen Franken (v.l.): Christoph Blocher, hier 2018 mit Tamedia-Verwaltungsratspräsident Pietro Supino. (Bild: Keystone/Georgios Kefalas)

Als im April 2018 bekannt wurde, dass Tamedia von Christoph Blocher die «Basler Zeitung» abkauft, hiess es: Stillschweigen bezüglich Kaufpreis. Mit den Verhandlungen involvierte Personen bezifferten damals den Wert der Transaktion auf rund 60 Millionen Franken (persoenlich.com berichtete).

Nun wird es konkreter. Am Dienstag hat Tamedia den Geschäftsbericht präsentiert. Daraus geht hervor, dass die Aktiven der «Basler Zeitung» mit 75,4 Millionen Franken bewertet wurden. Da gleichzeitig bei der Transaktion im Oktober 2018 Verbindlichkeiten in der Höhe von 24 Millionen Franken bestanden, betrug der effektive Kaufpreis 51,4 Millionen Franken. Dies rechnete die «Aargauer Zeitung» vor. Tamedia selbst schreibt, dass 25,7 Millionen Franken «als Goodwill» betrachtet werden müssen, begründet «durch die starke Marktstellung in der Region Basel sowie durch erwartbare Synergien».

Die «Basler Zeitung» hat gemäss Rechnung der Tamedia zuletzt rote Zahlen geschrieben. Für das Jahr 2018 resultierte ein Verlust von 1,8 Millionen Franken. (cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar