13.01.2020

Imholz Förderpreis

7500 Franken für die beste Reportage-Idee

Journalisten sollen nicht nur am Desk recherchieren, sondern rausgehen und in fremde Denkweisen sowie Länder eintauchen, sagt Hans Imholf zu seinem Preis.
Imholz Förderpreis: 7500 Franken für die beste Reportage-Idee
Eine Planung auf einer Europakarte. (Bild: Pixabay)

Vor acht Jahren lancierte der Swiss Travelwriters Club den Imholz Förderpreis zum ersten Mal. Seither verleiht das Schweizer Netzwerk für Reisejournalismus, Reiseblogger und Medienarbeit im Tourismus (STC) den Preis zusammen mit der Hans Imholz-Stiftung.

Reisepionier Hans Imholz fördert seit jeher Ideen und Innovationen: Er war der Erste, der Anfang der sechziger Jahre mit dem Direktverkauf von Städteflügen und Ferienreisen über das Telefon begann und damit Tourismusgeschichte schrieb. «Mit der Verleihung des Imholz Förderpreises möchte ich Journalisten ermutigen, nicht nur am Desk zu recherchieren, sondern rauszugehen und in fremde Denkweisen sowie Länder einzutauchen», wird Hans Imholz in der Mitteilung dazu zitiert.

Die bisherigen Preisträger reisten zum Beispiel mit dem Longboard nach Peru, zu Fuss an die Quelle des Nils, mit dem Schiff auf die Vulkaninsel St. Helena im Südatlantik oder liessen sich das Westjordanland von Einheimischen zeigen. Der Imholz Förderpreis sei in Zeiten von Klickzahlen und vermehrtem Sponsoring ein wichtiges Zeichen für Unabhängigkeit und Transparenz im Journalismus.

Die Reportage wird zum achten Mal in Folge in der SonntagsZeitung erscheinen. Christoph Ammann, Leiter Reisen Sonntagszeitung/Tamedia-Tageszeitungen, ist Mitglied der Imholz-Förderpreis -Jury. Zusammen mit Sonja Hüsler, der Präsidentin des STC, sowie mit der TV-Journalistin Katharina Deuber bewertet er die anonymisierten Konzepte.

Die Gewinneridee wird spätestens Mitte April kommuniziert. Das Preisgeld ermöglicht es dem Journalisten, in den folgenden Monaten die Reise zu planen, das Konzept umzusetzen sowie den Text bis Ende 2020 zu schreiben.

Die Teilnahmebedingungen für den Imholz Förderpreis können auf www.swisstravelwritersclub.ch unter Imholz Förderpreis abgerufen werden. Teilnahmeberechtigt sind Freelancer, feste Freie sowie Journalisten, die in der Schweiz leben und ihre Artikel in Schweizer Medien publizieren. Einsendeschluss ist der 15. März 2020. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200118

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.