25.11.2019

Ringier und Rasch

Algorithmus zählt Frauen in den Artikeln

Frauen in Wirtschaft, Politik und Kultur sollen sichtbarer werden. Darum starten Ringier und Ringier Axel Springer Schweiz die EqualVoice-Initiative. Ein 50:50-Verhältnis sei nicht das Ziel, so Marc Walder, der die EqualVoice-Initiative präsidiert.
Ringier und Rasch: Algorithmus zählt Frauen in den Artikeln
Mit Publizistik und Technik für mehr Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau. (Bild: Pixabay)

Das Medienunternehmen Ringier will Frauen und Männer in seinen Medien gleichwertiger positionieren. Deshalb wurde am Montag allen Mitarbeitenden in einem Kick-off-Event die EqualVoice-Initiative vorgestellt.

Kern der Initiative ist der EqualVoice-Factor. Er zeigt auf, wie sichtbar Frauen und Männer auf den Webseiten von Ringier und Ringier Axel Springer Schweiz (Rasch) sind.

Bei jeder Webseite analysiert das Data-Tool Sherlock die Anzahl Artikel über Frauen und Männer. Daraus entstehen zwei sogenannte Scores: Zum einen der Teaser-Score, der Bilder, Überzeilen, Titel und die Leads im Hinblick auf die Sichtbarkeit von Frauen und Männern auf den Webseiten auswertet. Und zum anderen der Body-Score, der den Text des jeweiligen Artikels analysiert, indem er konkret misst, wie oft Frauen und Männer zu Wort kommen.

Die Personen auf den Bildern erkennt und zählt Amazon Rekognition systematisch aus. Die verwendeten Algorithmen und die Qualität der Daten werden regelmässig von Daten-Spezialisten und den Redaktionen überprüft.

Gemäss Mitteilung ist es nicht das Ziel, auf einmal in allen Titeln 50 Prozent Männer und 50 Prozent Frauen haben. Es gehe vielmehr darum, für das Thema Gleichwertigkeit zu sensibilisieren.

EqualVoice wird von Verleger Michael Ringier und CEO Marc Walder präsidiert. Die Initiative wurde von CFO Annabella Bassler initiiert. Das Advisory Board besteht aus Simona Scarpaleggia (Head of «The Future of our Work» Global Initiative INGKA Group (Ikea)), David Allemann (CEO und Co-Gründer On), Nicole Burth (CEO Adecco Switzerland), Ingrid Deltenre (Medienmanagerin und Verwaltungsrätin), Christiane zu Salm (Medienunternehmerin und Advisor) und Franziska Tschudi Sauber (CEO Weidmann Holding AG). (sda/eh)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191216

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.