22.09.2006

Artur K. Vogel wird neuer Chefredaktor vom Berner Bund

Nach Anhörung der Redaktion hat der Verwaltungsrat Artur K. Vogel zum Chefredaktor des Berner Bund ernannt. Er tritt die Nachfogle von Hanspeter Spörri an. Für den 53-jährigen Luzerner geht damit ein lange gehegter Traum in Erfüllung, wie er gegenüber "persoenlich.com" erklärt. Vogel wird seine Aufgabe am 1. Januar 2007 übernehmen. Bis zu diesem Zeitpunkt leiten die beiden stellvertretenden Chefredaktoren Dr. Rudolf Burger und Dani Landolf die Redaktion.
Artur K. Vogel wird neuer Chefredaktor vom Berner Bund

Mit Artur K. Vogel steht dem Bund ab Januar ein Journalist aus Leib und Seele vor. Der 53-Järhige verfügt über eine solide, 30-jährige journalistische Erfahrung. Während 20 Jahren arbeitete er beim Zürcher Tages-Anzeiger, unter anderem als Korrespondent in London und von 1988 bis 1996 im Nahen Osten. Danach leitete er die Auslandredaktion. Zudem hat Artur K. Vogel als Welschlandkorrespondent des Magazins Facts gearbeitet und war Auslandchef der Weltwoche. Seit dreieinhalb Jahren ist er bei der Aargauer Zeitung sowohl im Ausland- als auch im Inlandressort tätig.

"Es war schon lange ein Traum von mir, die Gesamtverantwortung für eine Zeitung zu übernehmen", sagt Vogel im Gespräch mit "persoenlich.com". Der Luzerner war schon einmal beim Tages-Anzeiger als einer der Favoriten für die Nachfolge des damaligen Chefredaktors Roger de Weck im Rennen gewesen. Am Schluss machte dann aber Esther Girsberger das Rennen. Dass es nun geklappt hat, freut Vogel: "Ich bin 53, habe noch zehn produktive Jahre vor mir. Es ist schön für mich, diese Ambition verwirklichen zu können."



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar