18.11.2019

Swiss Radioplayer

Aufbau einer Schweizer Podcast-Plattform

Die Branchenplattform von Schweizer Privatradios und SRG wird bald eine offene Podcast-Plattform anbieten.

Ziel sei es, auch die führende Schweizer Podcast-Plattform zu werden, heisst es in einer Mitteilung von «Swiss Radioplayer» vom Montag.

Der «Swiss Radioplayer» ist eine Applikation, die alle Schweizer Radios unkompliziert zugänglich machen soll. Zuhörerinnen und Zuhörer müssen nicht wissen, über welchen Kanal die Programme zu empfangen sind. Die App kann auf allen digitalen Endgeräten genutzt werden. Zunehmend geschehe dies auch im Auto, heisst es in der Mitteilung weiter.

An «Swiss Radioplayer» beteiligt sind der Verband Schweizer Privatradios (VSP), die Union nicht-kommerzorientierter Lokalradios (Unikom) sowie der Westschweizer Verband Radio Régionales Romandes (RRR) sowie die SRG SSR.

Für den Betrieb von «Swiss Radioplayer» gründeten die Verbände und die SRG im Mai 2018 die Swiss Radioplayer GmbH. Die Initianten sind daran zu je 25 Prozent beteiligt.

Idee aus Grossbritannien

Die Idee zum «Radioplayer» stammt aus Grossbritannien und wurde dort als Non-Profit-Initiative ins Leben gerufen; der Betrieb läuft seit 2011. Der «Radioplayer» hat die Aufgabe, die digitale Auffindbarkeit der Mitgliedssender sicherzustellen und weiter zu entwickeln.

Inzwischen wird der «Radioplayer» weltweit vermarktet; lizenziert ist er ausser in Grossbritannien und der Schweiz auch in Deutschland, Österreich, Belgien, Irland, Kanada, Norwegen und Peru. Die Ausweitung auf weitere Länder ist geplant. (sda/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200217

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.