29.03.2020

SRF

Aufstand gegen Selbstschmink-Prinzip

Mehrere Moderatorinnen von «10vor10» und der «Tagesschau» haben sich laut einem Bericht gegen die interne Weisung aufgelehnt.
SRF: Aufstand gegen Selbstschmink-Prinzip
Damit ist vorerst Schluss: Ein SRF-Gast sitzt vor der Sendung in der Maske. (Bild: Keystone/Christian Beutler

Mehrere Moderatorinnen der Informationssendungen «10vor10» und «Tagesschau» des Schweizer Fernsehens SRF lehnten sich gegen die Weisung auf, sich selbst schminken zu müssen. Mit Bezug auf interne Mails berichtet die NZZ am Sonntag, die Präsentatorinnen hätten die Massnahme bekämpft, zum Schutz der in der Maske Tätigen das Prinzip der Selbstschminke einzuführen. Sie sei erstaunt und brüskiert, schrieb eine Moderatorin an ihre Vorgesetzten und ihr Team. Sie sehe schon die «Blick»-Schlagzeile vor sich, weil die Weisung sie schlecht aussehen lasse.

Mit Mails schlossen sich weitere Moderatorinnen dieser Meinung an. In weiten Teilen der Belegschaft am Leutschenbach sorgte dieses Vorpreschen für Unverständnis. In Zeiten wie diesen sei es befremdend, wenn das eigene Erscheinungsbild über den Schutz anderer gestellt werde.

Seit letzter Woche ist das Schmink-Theater beendet. Ohne jede Ausnahme gilt nun das Prinzip der Selbstschminke. Alle hätten sich der Weisung gefügt und stünden dahinter, betont SRF-Sprecher Stefan Wyss gegenüber der «NZZ am Sonntag». «Sämtliche Moderatorinnen und Moderatoren schminken sich bis auf weiteres selbst.» (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200601

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.