25.08.2021

Ringier

Blick-Sommerfest nur für doppelt Geimpfte

Kein Einlass für Ungeimpfte: Wer am Sommerfest dabei sein will, muss zweimal gepikst sein. Das Ringier Group Executive Board hat eine strenge Corona-Policy beschlossen. Diese hat auch Auswirkungen auf alle Events des Unternehmens.
von Christian Beck

Ringier zieht in der Corona-Pandemie die Schraube an. Am Blick-Sommerfest Ende September haben Ungeimpfte keinen Zutritt. «Entlang der Ringier-Policy dürfen am Blick-Sommerfest nur doppelt geimpfte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilnehmen», bestätigt Ringier-Kommunikationschefin Johanna Walser Informationen, die persoenlich.com vorliegen.

Die erwähnte Corona-Policy wurde vom Ringier Group Executive Board beschlossen. Darin heisst es, dass arbeitsbezogene interne Events ab 25 Personen, alle anderen Events wie Konferenzen, Teamevents et cetera sowie von Ringier organisierte Events mit Externen «nur für doppelt Geimpfte, mit Zertifikat, ab zehn Tagen nach der zweiten Impfung» möglich sind. Die Maskenpflicht könne unter dieser Bedingung entfallen.

Eine Ausnahme gibt es: «Genesene, die einmal geimpft sind, gelten als geimpft.» Dann ist aber Schluss mit der sonst üblichen sogenannten 3G-Regel: Getestete bleiben aussen vor. Das Covid-Zertifikat ist in diesem Fall kein Eintrittsticket für die Party.

Strenge Regeln auch bei Arbeitsmeetings

Am Dienstag wurde bekannt, dass die Airline Swiss eine Impfpflicht für die Crews einführt. So weit geht Ringier beim eigenen Personal nicht. Aber: «Ringier empfiehlt seinen Mitarbeitenden explizit die Impfung», so Walser zu persoenlich.com. Intern wird dies mit diesem Sujet kommuniziert:

Impfung

Strenge Regeln gelten gemäss der Corona-Policy auch für physische Arbeitsmeetings. «Die Anzahl Personen, die an physischen Meetings teilnehmen dürfen, liegt bei acht», heisst es darin. «Vor physischen Meetings müssen Roche-Schnelltests gemacht werden. Ausgenommen sind vollständig geimpfte Personen, bei denen die zweite Impfung mindestens zehn Tage zurückliegt, mit Covid-Zertifikat.» Zudem gelte die Maskenpflicht, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden könne.

Die Obergrenze von physischen Meetings kann – mit einer Bewilligung der Corona-Taskforce – auf maximal 25 Personen erhöht werden. Vor diesen Meetings muss medizinisches Personal Antigen-Schnelltests durchführen. Hier stellt die Taskforce einen entsprechenden Anbieter, wie es heisst. Ein Schnelltest könne aber auch am gleichen Tag in einer Apotheke durchgeführt werden. Ausgenommen sind auch hier vollständig geimpfte Personen.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211022

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.