15.06.2019

Frauenstreik

Christian Dorer appelliert an die Männer

Die Chefs sollten sich fragen: Tue ich genug, um den Frauenanteil im Betrieb zu erhöhen? Und zahle ich einer Frau wirklich gleich viel Lohn?
Frauenstreik: Christian Dorer appelliert an die Männer
Christian Dorer ist Chefredaktor der Blick-Gruppe. (Bild: zVg.)

«Was nun, liebe Männer?», fragt Christian Dorer, Chefredaktor der Blick-Gruppe am Samstag nach dem Frauenstreik. Gleicher Lohn, gleiche Rechte, gleicher Respekt: Keiner könne ernsthaft etwas gegen die Forderungen der Frauen haben, schreibt er in einem Kommentar.

Der Frauenstreik solle für jeden Mann, vor allem für jeden Chef Anlass sein, sich zu fragen: Tue ich genug, um den Frauenanteil im Betrieb zu erhöhen? Suche ich aktiv nach Frauen für eine offene Stelle? Zahle ich einer Frau wirklich gleich viel, auch wenn sie nicht so hart verhandelt? Oder mache ich die Kombination von Familie und Beruf möglich?

Auch CH-Media-Chefredaktor Patrik Müller stimmt in einem Kommentar zum Frauenstreik mit ein. Nachdem sich die Frauen auf politischer Ebene wichtige Rechte erkämpft hätten, hapere es vor allem im Arbeitsleben noch immer mit der Gleichberechtigung. Der Schlüssel liege in einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Job – und zwar für Frauen und Männer. Der Schwung der letzten Wochen könnte helfen – gerade in einem Wahljahr –, jetzt endlich weiterzukommen. (wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Victor Brunner, 15.06.2019 07:52 Uhr
    CD appelliert immer, sofern es dem Trend entspricht. Gestern hechtete er hinter Trump her, heute setzt er sich für Frauen ein, ausser bei Spiess-Hegglin da ist Kampagnenjournalismus angesagt zwecks Aufmerksamkeitsdteigerung, und wie hält er es mit der Bezahlung der jungen Praktikanten/innen die er so verzweifelt sucht. Wenn es dient würde Dorer sogar an Nachtinsekten appellieren das Licht zu meiden, nur hört ihm niemand zu!
  • Robert Weingart, 15.06.2019 10:36 Uhr
    Ausgerechnet CD. Wie steht es um den Frauenanteil in den Blick- Führungsposition? By the way: Wie hält Dorer es mit älteren, erfahreneb Leuten? Werden die gefördert?
  • Max Mauer, 15.06.2019 14:00 Uhr
    Ich will Dorer wirklich nicht verteidigen, aber: Der Fall Spiess-Hegglin war weit vor seinem Amtsantritt beim Blick.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190721

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.