03.12.2020

Walliser Bote

David Biner hat gekündigt

Der stellvertretende Chefredaktor «stellt sich einer neuen beruflichen Herausforderung» und wechselt auf März 2021 in die Kommunikation.
Walliser Bote: David Biner hat gekündigt
Wird Mediensprecher bei der Fernfachhochschule Schweiz: Der stv. Chefredaktor vom Walliser Boten, David Biner. (Bild: Alain Amherd)
von Michèle Widmer

Nach über sechs Jahren – vier davon als Mitglied der Chefredaktion – verlässt David Biner den Walliser Boten auf Ende Februar. «Ich habe mich entschieden, mich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen, auf die ich mich sehr freue», sagt Biner auf Anfrage von persoenlich.com. Gleichzeitig bedankt sich der 34-Jährige bei Verleger Fredy Bayard und dem ganzen WB-Team für die erfolgreiche Zeit. «Wir konnten etwa den Abo-Rückgang der letzten Jahre stoppen und neue WB-Abonnenten (va. digital) dazugewinnen», sagt er.

Mitte Mai kündete der Verlag Mengis Media «den wohl grössten Wandel seiner Geschichte an». Die Redaktionen wurden räumlich zusammengelegt, die Kooperation unter den Redaktionen vertieft. Zudem wurde beim Online-Auftritt eine Bezahlschranke eingeführt (persoenlich.com berichtete).

Haben diese Veränderungen mit der Kündigung von Biner zu tun? «Es ist ein sehr persönlichen Entscheid mit sehr vielen Gründen. Aber diese Veränderung ist keiner davon», sagt er dazu.

Im März startet Biner als Mediensprecher bei der Fernfachhochschule Schweiz FFHS. Zum Aufgabenbereich gehöre auch ein Mandat der Zermatter Burgerbetriebe, die er in Medien- und Kommunikationsfragen ebenfalls begleiten werde. 

Biner arbeitet seit 2014 beim Walliser Boten. Zuvor hat er sein Masterstudium in Geschichte an der Universität Zürich abgeschlossen.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210731

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.