07.05.2004

Magazin-Fotopreis 2003

Der Gewinner heisst Fabio Biasio

Fotoropertage über hingerichteten schizophrenen James Colburn überzeugt.

Fabio Biasio (Bild) gewinnt den mit 10'000 Franken dotierten Magazin-Fotopreis. Vor 700 Zuschauern wurde der junge Fotograf im Rahmen der "Opening Night The Selection" am Freitagabend von Magazin Chefredaktor Res Strehle geehrt. Biasio erhält den Preis für eine Fotoropertage über den im Bundesstaat Texas hingerichteten schizophrenen James Colburn. Die Reportage überzeugte die Jury mit grossem Einfühlungsvermögen und Ausdruckskraft.

Fabio Biasio (Bild) gewinnt den mit 10'000 Franken dotierten Magazin-Fotopreis. Vor 700 Zuschauern wurde der junge Fotograf im Rahmen der "Opening Night The Selection" am Freitagabend von Magazin Chefredaktor Res Strehle geehrt. Biasio erhält den Preis für eine Fotoropertage über den im Bundesstaat Texas hingerichteten schizophrenen James Colburn. Die Reportage überzeugte die Jury mit grossem Einfühlungsvermögen und Ausdruckskraft.

Andrea Gothe, Bildchefin des Stern in Hamburg und Jurymitglied The Selection, bezeichnete die Wahl des diesjährigen Gewinners als schwierig. Insbesondere in der Kategorie "Redaktionelle Fotografie" von Fabian Biasio sei das Niveau beeindruckend gewesen und aus diesem Grunde habe sich die Jury sehr lange schwer getan, aus zwei verbleibenden Arbeiten auszuwählen. Ausschlaggebend sei schliesslich die überzeugende Feinfühligkeit seiner Arbeit gewesen, mit welcher er heraussteche.

Fabian Biasio habe es geschafft, eine Geschichte zu einem hochkomplexen und hochemotionalen Thema zu fotografieren, ohne dabei in die Falle des Voyeurismus oder die Rolle eines Sensationsreporters zu verfallen. Dies sei nur durch grosses persönliches und zeitliches Engagement und ein grosses empathisches Konzept möglich geworden. James Colburn wurde am 26. März 2003 im US-Bundesstaat Texas mit der Giftspritze hingerichtet. Er tötete im Jahr 1994 die 55-jährige Peggy Murphy aus seiner Heimatstadt Conroe. Von unabhängigen Gutachtern wurde er als schizophren erklärt.

Fabian Biasio wurde 1975 in Zürich geboren und absolvierte die Schweizer Journalistenschule MAZ. Er lebt als freier Journalist in Luzern und arbeitete als Fotoreporter unter anderem für die Zeit, Schweizer Illustrierte und die Neue Luzerner Zeitung. Seit 2001 führt er ein eigenes Fotobüro in Luzern.

"The Selection vfg" ist das Fenster und die jährliche Dokumentation der schweizerischen Berufsfotografie. Sie wurde von der "vfg vereinigung fotografischer gestalterInnen" zum sechsten Mal ausgeschrieben und wendet sich an professionelle Fotografinnen und Fotografen. Eine internationale Fachjury (Andrea Gothe, Director of Photography, Stern, Hamburg; Stefan Indlekofer, Fotograf, Speicher; Tanja Reinicke, Fotografin „Bilderberg“, Dortmund; Peter von Ah, Art Director, Zürich; Mirjam Varadinis, Kuratorin Kunsthaus Zürich; Barbara Zürcher, Bieler Fototage) hat in den Kategorien “Werbefotografie”, “Redaktionelle Fotografie”, “Fine Arts” und „Free“ aus den 476 eingesandten Arbeiten (mit insgesamt über 2700 Bildern) die 17 besten Arbeiten (108 Bilder) als repräsentativ für das Jahr 2003 ausgewählt.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar