06.09.2018

NZZ

Der Zürich-Newsletter in gebundener Form

Unter dem Titel «Zürcher Gedrechseltes» ist eine charmante Liebeserklärung an Zürich als Buch erschienen.

Seit Januar 2016 verschickt das Zürich-Ressort der «Neuen Zürcher Zeitung» immer donnerstags einen Newsletter mit den besten Geschichten der Woche aus Zürich, ergänzt durch handverlesene Veranstaltungstipps und Gastrokritiken. Ein besonderes Highlight für viele Abonnentinnen und Abonnenten sind laut einer Mitteilung die aquarellierten Federzeichnungen von «Feuilleton»-Redaktor Philipp Meier und der pointierte Vers zur Woche von Zürich-Redaktor Urs Bühler. Eine Auswahl der besten Verse und Illustrationen ist ab sofort als Büchlein mit dem Titel «Zürcher Gedrechseltes» verfügbar.

Cover_Zuercher Gedrechseltes

Beim Durchblättern begegnet man Stadtvögeln, Ostereiern, Wetterkapriolen, aber auch den liebsten Streitthemen der Zürcher. Mit anderen Worten: Man hält eine nicht ganz unkritische, aber charmante Liebeserklärung an die Stadt Zürich in den Händen, gereimt und gemalt.

Luzi Bernet, Chefredaktor «NZZ am Sonntag», ist als ehemaliger Ressortleiter Zürich der NZZ ursprünglicher Initiator des Zürich-Newsletters. «Für mich ist ‹Zürcher Gedrechseltes› ein überaus gelungenes Beispiel dafür, wie man vorhandenes, aber etwas flüchtiges publizistisches Material nachhaltig und einer breiten Leserschaft zugänglich machen kann», wird Bernet in der Mitteilung zitiert.

«Zürcher Gedrechseltes» kostet 16 Franken und ist im NZZ Libro-Shop erhältlich. (pd/cbe)

 

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211017

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.