26.03.2020

Wegen Corona

Digital-Allianz passt Zeitplan an

Die Coronakrise hat auch Auswirkungen auf das gemeinsame Projekt der grossen Schweizer Medienhäuser. Sie seien zurzeit mit Herausforderungen konfrontiert, die prioritär angegangen werden müssten, heisst es auf Nachfrage.
Wegen Corona: Digital-Allianz passt Zeitplan an
Nach dem im vergangenen Herbst gestarteten freiwilligen Login sollten in den kommenden Monaten die nächsten Schritte hin zu einer Registrierungspflicht (ausgenommen SRG) folgen. (Bild: persoenlich.com)

Angesichts der Coronakrise und der damit zusammenhängenden Einbrüche bei den Werbeerlösen hat die Schweizer Digital-Allianz entschieden, den Zeitplan des gemeinsamen Login-Projekts anzupassen, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstagnachmittag heisst.

Für die Mitglieder CH Media, NZZ, Ringier, SRG sowie die TX Group – sei klar, dass das Ziel eines gemeinsamen Logins für Nutzerinnen und Nutzer weiterhin hohe Priorität habe. «Daher haben wir entschieden, dass der Zeitpunkt nach der Corona-Krise besser geeignet ist, um die nächsten Etappen einzuleiten», lautet es in der Mitteilung.

Auf Nachfrage konkretisiert Ringier-Sprecherin Johanna Walser: «Medienunternehmen weltweit sehen sich momentan mit einem massiven Rückgang der Werbeeinnahmen konfrontiert. Diese bis vor kurzem noch nicht vorhersehbare Situation, stellt alle Medienunternehmen vor Herausforderungen, welche prioritär angegangen werden müssen.»

Nächste Lagebeurteilung Mitte Mai

Ziel der Digital-Allianz ist die Einführung eines gemeinsamen Logins für die digitalen journalistischen Produkte der Medienhäuser (persoenlich.com berichtete). Nutzerinnen und Nutzer registrieren sich einmal und haben Zugriff auf – aktuell – rund 30 Schweizer Medienmarken.

Nach dem im vergangenen Herbst gestarteten freiwilligen Login sollten in den kommenden Monaten die nächsten Schritte hin zu einer Registrierungspflicht (ausgenommen SRG) folgen. Basis hierfür bildet ein gemeinsames Single-Sign-On, verbunden mit Consent Management-Funktionalitäten.

Konkrete Aussagen zum Zeitplan lasse sich aber momentan noch nicht machen, heisst es weiter in der Mitteilung. Die nächste Lagebeurteilung nehme die Digital-Allianz Mitte Mai vor. (pd/lol/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200401

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.