18.02.2014

Bündner Tagblatt

Ehemaliger Chefredaktor überraschend gestorben

Christian Buxhofer stirbt im Alter von 52 Jahren.
Bündner Tagblatt: Ehemaliger Chefredaktor überraschend gestorben

Der langjährige ehemalige Chefredaktor der Tageszeitung "Bündner Tagblatt", Christian Buxhofer, ist in der Nacht auf Sonntag völlig überraschend und erst 52-jährig gestorben. Buxhofer hatte die Leitung der Redaktion in Chur vor nicht einmal einem Jahr abgegeben, um vermehrt als Journalist zu arbeiten. Der Verstorbene hinterlässt eine Frau und einen Sohn. Seinen unerwarteten Tod teilten die Familie und die Südostschweiz Medien am Dienstag mit.

Buxhofer, der dem "Bündner Tagblatt" die letzten Jahre den Stempel aufgedrückt hatte, gab die Redaktionsleitung, die er 1995 übernommen hatte, Mitte letzten Jahres ab. Er war der 26. Chefredaktor in der Geschichte der ältesten Tageszeitung in Graubünden.

Buxhofer blieb dem "Bündner Tagblatt" nach dem Rücktritt als Chefredaktor als Journalist treu. Nebenbei widmete er sich verstärkt seinem Engagement beim Verein Arosa Kultur, den er, der selber Orgel spielte, mit Leidenschaft präsidierte.

"Das BT-Team, der Verleger und die Unternehmensleitung sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Südostschweiz Medien sind tief bestürzt", schreibt SO-Verleger Hanspeter Lebrument in der "Südostschweiz". "Christian Buxhofer war ein konzilianter, guter Gesprächspartner, der jedoch stets seinem Anliegen, eine eigene Zeitung und eine eigene Stimme zu machen, treu blieb. Er kannte die Geschichte seiner Zeitung, die aus dem Katholisch-Konservativen gewachsen war und die älteste unter den Titeln Graubündens ist, sehr gut." (sda/eh)

Bild: Südostschweiz



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar