01.02.2022

CH Media

Flashback FM folgt auf Virgin Radio

Der neue Deutschschweizer Radiosender soll bei den Hörerinnen und Hörern für musikalische «Flashbacks» sorgen. Flashback FM ging am Dienstag on air, ab März folgen moderierte Programminhalte.
CH Media: Flashback FM folgt auf Virgin Radio
Flashback FM soll Erinnerungen an eine Zeit wecken, die «nebst unvergesslich guter Musik» auch den Ghettoblaster hervorbrachte. (Bilder: CH Media, Pixabay)

Flashback FM lässt die Hörerinnen und Hörer mit Evergreens wie «Another Brick in the Wall», «Purple Rain» und «In the Air Tonight» und Künstlern wie Lionel Richie, Michael Jackson und Queen in Erinnerungen schwelgen. Die 1980er-Jahre brachten unzählige Songs hervor, die Musikgeschichte schrieben, und sich heute noch grösster Beliebtheit erfreuen, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstag. Diesem Jahrzehnt widme CH Media Entertainment mit Flashback FM einen eigenen Radiosender. Ergänzt werde die Playliste mit den grössten Hits der letzten Jahrzehnte.


«Wir freuen uns mit Flashback FM auf ein neues erfolgreiches Kapitel in der CH-Media-Radio-Geschichte», wird Florian Wanner, Leiter Radio CH Media, zitiert. «Mit musikalischem Fokus auf die Vergangenheit, modern im Auftritt und damit am Puls der Zeit, ist Flashback FM die perfekte Ergänzung zu unseren bestehenden Erfolgssendern.»

Flashback FM wird auf der ehemaligen Frequenz von Virgin Radio Switzerland ausgestrahlt. Dieser Sender wurde drei Jahre nach dem Start vorübergehend zu einem Weihnachts-Hitradio (persoenlich.com berichtete).

Der Name «Flashback FM» ist laut Mitteilung «der Inbegriff des Gefühls, das viele der Songs ab dem ersten Takt auslösen»: Ein musikalischer «Flashback». Es seien «Erinnerungen an eine Zeit, die nebst unvergesslich guter Musik weitere kultige Trends wie XL-Schulterpolster, Vokuhila-Frisuren, den Ghettoblaster und die Serie Miami Vice hervorbrachte».

Der neue Radiosender richtet sich an die 30- bis 59-Jährigen in der ganzen Deutschschweiz. Im ersten Sendemonat Februar startet Flashback FM mit einer reinen Musikprogrammierung, und ab März folgen laufend moderierte Programminhalte mit verschiedenen Radiostimmen. (pd/cbe)


Lesen Sie auch das Interview mit Florian Wanner, Leiter Radio CH Media.


Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Roman Unternährer, 03.02.2022 16:14 Uhr
    An Astrid Koller: Bitte wenden Sie sich an flashback.fm@chmedia.ch, dann beheben wir das gerne und sorgen für einen einwandfreien Empfang. Ihr Flashback FM-Team
  • Koller Astrid , 03.02.2022 11:54 Uhr
    Super Sender. Aber ich wohne in Luzern, haben sehr grosse Störungen. Schade
  • Victor Brunner, 02.02.2022 11:47 Uhr
    Immer wieder witzig, wenn Kreativiät und Innovation fehlt wird abgekupfert. Natürlich von Schawinski. Gredig versucht es und liefert gepflegte Langeweile. Flashback FM versucht es und liefert schonmal mögliche Titel. Nur das journalistische Level von Radio 1 werden sie nie erreichen, zu hoch die Decke, zu mager die Kompetenz von CH Media.
  • Peter Scheurer, 01.02.2022 18:54 Uhr
    Aber ist doch schön, was Flashback FM bei Schwergewichten der Radiobranche auslöst :-) War einfach auch ein Mega Musikzeitalter. Jetzt müssen wir uns nur noch einigen, wer das Ganze erfunden hat.
  • Alfons Spirig, 01.02.2022 14:40 Uhr
    Flashback fm - Jede(r) darf tun und lassen was er (sie) will. Nur - Das Informationsradio aus der Zentralschweiz - Radio Central - hat sich dieser Musik schon seit 31 Jahren verschrieben. Information gepaart mit der besten Musik und den besten Künstler aller Zeiten. Raten Sie: welche Musik hat sich im UKW Radio, aber auch DAB, durchgesetzt?
  • Michel Erismann, 01.02.2022 13:05 Uhr
    Vielleicht steht "FM" F or M usic? Auf jeden Fall wurde es Zeit, statt eines Nonstop-Musik-Senders mal wieder ein richtiges Radio zu machen. Wobei abzuwarten ist, ob die genannten "Radio-Inhalte" auch live moderiert werden. Ausserdem staune ich auch, dass dies schweizweit erst jetzt realisiert wird und man endlich bemerkt hat, dass man für eine Zielgruppe Radio machen sollte, die auch tatsächlich Radio hören will.
  • Roger Schawinski, 01.02.2022 10:21 Uhr
    Flashback fm - das ist wirklich ein verblüffender Name für einen Sender, der nicht auf UKW sendet, lanciert von einem Verlag, der all seine regionalen UKW-Sender so schnell als möglich ausknipsen will. Auch das Musikkonzept ist echt originell. Radio 1 hat es vor 13 Jahren mit Erfolg lanciert.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240303