23.11.2021

SRF

Frische Designs und neue Namen im Sport

SRF hat die Gestaltungselemente des gesamten Sportangebots überarbeitet. Zudem werden mit dem Jahreswechsel die Namen der Fussball- und Eishockeymagazine im TV vereinheitlicht.

Von den Olympischen Spielen in Peking über das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Pratteln bis hin zur Fussball-WM in Katar – auch im kommenden Jahr berichtet SRF über die spannendsten Momente des nationalen und internationalen Sports. Neu ist das Design, das die Zuschauerinnen, Hörer und Userinnen des SRF-Sportangebots ab Dienstag, 4. Januar 2022, auf allen Kanälen erwartet, heisst es in der Mitteilung.

Zeitgemässes SRF Sport-Design für alle Kanäle

Die gestalterischen Veränderungen werden in allen SRF-Sportangeboten im TV und Radio sowie auf den Online- und Social-Media-Plattformen zu sehen und zu hören sein. «Zum ersten Mal haben wir das Erscheinungsbild von SRF Sport von Grund auf für alle klassischen und digitalen Kanäle entwickelt. Die überarbeiteten Gestaltungselemente erfüllen darum nicht nur alle Anforderungen an ein zeitgemässes Design in Radio und Fernsehen, sondern schaffen auch die Grundlagen, um das Sportangebot in Zukunft vermehrt aus der digitalen Perspektive weiterzuentwickeln», erklärt Katrin Schmid, Leiterin Markenführung und Design SRF. «Das neue Erscheinungsbild transportiert die Emotionen des Sports und die Vielfalt des SRF-Sportangebots noch direkter zum Publikum – und das perfekt zugeschnitten auf die verschiedenen Kanäle. So rücken die Sportfans über alle Generationen hinweg noch ein Stück näher an die aufregendsten Sportmomente.»



Das neue Erscheinungsbild der TV-Sportsendungen wird in den bestehenden Studios mit neuen Designelementen umgesetzt. Zudem werden die Fussball- und Eishockeymagazine in eine «Highlights»-Formatgruppe überführt und die Sendungsnamen vereinheitlicht: Ab 2022 ersetzen «Champions League – Highlights», «Europa League – Highlights», «Schweizer Cup – Highlights» und «Super League – Highlights» die bisherigen «Goool»-Sendungen im Fussball. Das Eishockeymagazin «powerplay» wird in «Eishockey – Highlights» umbenannt.

«Die ‘Highlights’-Sendungen versprechen genau das, was das Publikum erwarten darf: einen kompakten, hochaktuellen Service mit den Matchberichten in den relevanten Sportarten und Ligen. Damit verbessern wir die Orientierung für das Publikum in unserem Sportangebot», begründet Katrin Schmid die Anpassung der Namensgebung. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211128

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.