03.05.2000

Hugo Bütler wird IPI-Präsident

An der GV des Internationalen Presse-Instituts in Boston ist der NZZ-Chefredaktor für ein Jahr zum Präsidenten gewählt worden. Bütler hat nun ein intensives Jahr vor sich. Er hat bei Bedarf Protestaktionen zu leiten. So protestierte IPI vor kurzem gegen die iranische Regierung, weil diese die Erscheinung von 13 Zeitungen verbot. Bütler muss auch Lobbyarbeit betreiben. So gehört es zur Aufgabe des IPI-Präsidenten, direkt Druck auf Regierungschefs auszuüben.
Hugo Bütler wird IPI-Präsident

Weil zur Organisation die wichtigsten Zeitungen und Fernsehsender gehören, zeitigt dieser Druck oft positive Folgen. So bekam IPI vor kurzem 15 Journalisten aus türkischen Gefängnissen frei. Bütler war bisher einer von drei Vizepräsidenten. Sein Nachfolger als Vizepräsident ist Richard Tait, Chefredaktor des britischen Fernsehsenders Independent Television News. Wer mehr über IPI erfahren will: die Web-Adresse lautet: www.freemedia.at.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211019

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.