22.09.2022

Radio SRF 3

Joel Grolimund wird Moderator der Hitparade

Der 30-Jährige folgt ab November als neuer Host bei der grössten Chart-Show der Schweiz auf Michel Birri. «Die Popmusik ist eine absolute Leidenschaft von mir», so der Solothurner.
Radio SRF 3: Joel Grolimund wird Moderator der Hitparade
Wird Moderator der Hitparade: Joel Grolimund. (Bild: SRF)

Der Arbeitstag von Joel Grolimund bei Radio SRF 3 bleibt der gleiche: Seit drei Jahren moderiert der 30-Jährige die Sendung «Sport am Sonntag» zwischen 16 und 20 Uhr. Ab November startet sein Tag bereits etwas früher: Grolimund übernimmt die Moderation der Hitparade jeweils sonntags, zwischen 12 und 16 Uhr.

«Die Popmusik ist eine absolute Leidenschaft von mir», sagt der Solothurner. «Ich freue mich darauf, eine der traditionsreichsten Radio-Sendungen der Schweiz zu moderieren.» Dank seiner Erfahrung im Gesellschaftsmagazin «Gesichter & Geschichten» sei Joel Grolimund die absolut richtige Wahl für die Hitparade, wird SRF-3-Programmleiter Alexander Blunschi in einer Mitteilung zitiert. «Er kennt sich sowohl mit der Musik als auch mit den Menschen dahinter bestens aus. Wir freuen uns, dass wir für die Hitparade eine Nachfolge gefunden haben, mit der wir absolut glücklich sind.»

Bei «G&G» arbeitet Joel Grolimund bereits seit 2017, wo er zunächst ein sechsmonatiges Praktikum absolvierte und seither als Moderator und Reporter für das Gesellschaftsmagazin arbeitet. Noch zuvor hatte er die Ringier Journalistenschule abgeschlossen und war als Moderator und Produzent bei Radio Energy tätig. Im Mai 2021 moderierte Joel Grolimund mit der «G&G»-Sondersendung zum «Eurovision Song Contest» seine erste Samstagabend-Sendung. Bei «Gesichter & Geschichten» ist Grolimund neben seiner neuen Rolle als Moderator der Hitparade weiterhin zu sehen.

Joel Grolimund wird Nachfolger von Michel Birri, der die Moderation der Sendung per November 2022 abgibt (persoenlich.com berichtete). «Michel Birri hat die Hitparade seit 2012 mit grosser Authentizität und Leidenschaft moderiert und prägte sie seither als Host und Gesicht – mit seinen zehn Hitparade-Jahren – länger als alle anderen vor ihm. Dafür möchten wir Michel Birri von ganzem Herzen danken und freuen uns, dass er weiterhin für Radio SRF 3 hinter dem Mikrofon steht», so Blunschi. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221209

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.