26.11.2020

NZZ

Johanna Wedl verlässt die Redaktion

Die Zürich-Redaktorin hätte nach ihrer Mutterschaftspause ins Nachrichten-Ressort wechseln müssen, wie sie sagt. Nun hat sie auf Ende Februar gekündigt.
NZZ: Johanna Wedl verlässt die Redaktion
Nach zehn Jahren bei der NZZ hat sie gekündigt: Johanna Wedl. (Bild: zVg.)
von Michèle Widmer

Nach fast zehn Jahren bei der Neuen Zürcher Zeitung verlässt Johanna Wedl die Redaktion. Sie kehrt Anfang Januar aus der Mutterschaftspause in das Zürich-Ressort zurück und hat auf Ende Februar gekündigt, wie sie auf Anfrage sagt. «Nach der Rückkehr wäre ich nicht mehr Lokalredaktorin im Zürich-Ressort gewesen, sondern hätte eine Funktion als Newsredaktorin im Nachrichtenteam übernehmen sollen», begründet sie den Entscheid. Der Schritt falle ihr nicht leicht, fügt sie an. Sie lasse kluge Kolleginnen und Kollegen zurück und habe die Freiheit gehabt, viele gute Geschichten zu schreiben. 

Die freiwerdende 40-Prozent-Stelle wird nachbesetzt, sagt Ressort-Leiter Daniel Fritzsche. Der Prozess sei am Laufen. 

Nun sucht die 36-Jährige eine neue Herausforderung im Journalismus. «Nach fünfzehn Jahren im Tagesjournalismus möchte ich künftig tiefer in Themen eintauchen und bin besonders interessiert an redaktioneller Tätigkeit für Wochen- oder Monatspublikationen», sagt sie. Ihr Traumjob: Schweiz-Korrespondentin für die Süddeutsche Zeitung.

Wedl hat 2008 an der ZHAW den Bachelor in Journalistik/Kommunikationswissenschaften abgeschlossen. Bereits während des Studiums hat sie als Freie gearbeitet und danach als Inland- und Zürich-Redaktorin für die Nachrichtenagentur SDA gearbeitet, bevor sie im Februar 2012 zur NZZ wechselte.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211128

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.