30.10.2019

MAZ

Martina Fehr wird neue Direktorin

Die 45-Jährige tritt im Mai 2020 die Nachfolge von Diego Yanez an, der in Frühpension geht. «Das MAZ führen zu dürfen, ist eine sinnstiftende Arbeit, die mich sehr gereizt hat», sagt sie.
MAZ: Martina Fehr wird neue Direktorin
Wird ab Mai MAZ-Direktorin: Martina Fehr. (Bild: Südostschweiz)

Martina Fehr, Leiterin Publizistik Medienfamilie «Südostschweiz», wird neue Direktorin des MAZ – Die Schweizer Journalistenschule. Sie wurde am Dienstag vom Stiftungsrat gewählt. Die 45-Jährige tritt im Mai 2020 die Nachfolge von Diego Yanez an, der in Pension geht (persoenlich.com berichtete).

«Ich bin sehr glücklich mit der Wahl von Martina Fehr. Die Weiterentwicklung des MAZ ist eine äusserst anspruchsvolle Herausforderung in einer Branche, die in einem vielfältigen Umbruch ist», wird Res Strehle, Präsident Stiftungsrat MAZ, zitiert. «Martina Fehr steht auch für eine jüngere Generation, die mit der Digitalisierung bestens vertraut ist.»

Zweitwohnung in Luzern

Martina Fehr, designierte Direktorin MAZ, ergänzt laut Mitteilung: «Ausbildung ist seit langem eine Herzensangelegenheit für mich. Ich freue mich sehr, in meiner neuen Funktion das MAZ als erste Ausbildungsadresse in Journalismus und Kommunikation weiterentwickeln zu dürfen. Nebst dem soliden journalistischen Handwerk muss sich auch die Digitalisierung und Konvergenz in den Angeboten abbilden.»

Das MAZ führen zu dürfen, sei eine sinnstiftende Arbeit, die sie sehr gereizt habe, ergänzt Fehr auf Anfrage von persoenlich.com. «Nach über 22 sehr guten Jahren bei der Somedia ist der Wunsch gereift, mich einer neuen Herausforderung zu stellen.» Fehr werde auch nach Luzern umziehen und «an zwei Standorten, Luzern und Chur, leben».

Fehr_Wahl_2

Fehr hat eine langjährige Erfahrung als Journalistin. In den vergangenen Jahren habe sie sich zudem in verschiedenen Führungsfunktionen bei der Somedia-Gruppe bewährt. In ihrer heutigen Funktion ist sie dafür verantwortlich, dass die vier Sparten Zeitung, Radio, TV und Online optimal und konvergent arbeiten können, heisst es in der Mitteilung. Wer Fehrs Nachfolge bei der «Südostschweiz» antritt, ist noch offen, wie sie zu persoenlich.com sagt.

Unter der Leitung von Diego Yanez habe sich das MAZ in den vergangenen sechs Jahren erfreulich entwickelt. Das MAZ ist mit den zwei Standbeinen Journalismus und Kommunikation laut Mitteilung solid finanziert und somit gut gerüstet, um auf künftige Strukturveränderungen mit kontinuierlichen Innovationen und Weiterentwicklungen des Angebots reagieren zu können. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220813

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.