26.10.2000

Mediaagentur m&m verliert Urs Schneider

m&m-Besitzer Wolfgang von Mecklenburg (Bild) verliert den Geschäftsführer Urs Schneider. Anfang März 2001wird Schneider nach fünfjähriger Tätigkeit das Unternehmen verlassen. Er wird gemäss Aktionärsbindungsvertrag auch die m&m-Anteile an die Holding zurückverkaufen. m&m ist gemäss eigener Aussage die grösste Mediaagentur des Landes mit einem Mediavolumen von 480 Millionen Franken, davon 240 Millionen in der Schweiz. Mecklenburg stand persoenlich.com Red und Antwort.
Mediaagentur m&m verliert Urs Schneider

Gemäss Wolfgang von Mecklenburg geht Schneider deshalb weg, weil er sich privat verändern möchte. Mecklenburg: "Was er künftig machen möchte, weiss ich nicht, aber er wollte sich schon immer mal selbständig machen." Gemäss Mecklenburg gab es keinen Krach, im Gegenteil, er bedauert Schneiders Entscheid und trenne sich von ihm in gutem Einvernehmen. Mecklenburg bedauert, dass natürlich der Zeitpunkt sehr ungünstig sei, weil gerade die Mediapläne 2001 antstehen würden. Doch vom menschlichen Standpunkt her versteht er Schneiders Entscheid. Mecklenburg: "Das hat uns alle überrascht, und ist natürlich nicht schön für uns." Schneider, der mit einigen Anteilen an m&m beteiligt ist, wird diese gemäss Aktionärsbindungsvertrag nun der Holding zurückverkaufen müssen.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240417
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.