23.08.2019

Radio SRF

«Medientalk» zum Zeitungssterben in den USA

Am Samstag zu Gast waren USA-Korrespondent Matthias Kündig und Medienwissenschaftler Stephan Russ-Mohl.

«Medientalk» mit Moderator Salvador Atasoy beschäftigte sich mit dem Mediengeschehen in den USA, fragt, wie es um die Informationsgrundversorgung steht, in welche Richtung die Entwicklung geht und er spricht über strukturelle Probleme der amerikanischen Medienbranche, heisst es in einer Mitteilung.

Dem US-Zeitungsmarkt gehe es schlecht. Heute würden nur noch etwa halb so viele Journalistinnen und Journalisten für Printprodukte arbeiten als vor 10 Jahren. Onlinemedien könnten diesen Schwund nicht kompensieren. Und seit dem Amtsantritt von Donald Trump habe sich die Situation zusätzlich verschlechtert.

Im August kündigten die Nummer 1 und die Nummer 2 im US-Zeitungsgeschäft an, man wolle sich zusammenschliessen. Ein neuer Gigant würde entstehen. Nur ein paar Wochen später kommen ähnliche Nachrichten aus der TV-Branche an die Öffentlichkeit. Auch hier soll es zu einer Mega-Fusion kommen.

Zu Gast in diesem «Medientalk», der am Samstag ausgestrahlt wurde, waren Matthias Kündig, SRF-USA-Korrespondent und Stephan Russ-Mohl, Medienwissenschaftler mit Schwerpunkt USA. (pd/log)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190920

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.