27.03.2019

NZZ

Monica Dell’Anna verlässt die NZZ-Gruppe

Bei der NZZ kommt es zu Veränderungen in der Geschäftsleitung: Monica Dell’Anna geht per Anfang April. Johannes Boege kommt als neuer Chief Revenue Officer.
NZZ: Monica Dell’Anna verlässt die NZZ-Gruppe
Monica Dell’Anna und Johannes Boege. (Bilder: zVg.)

Für 2019 stellte die NZZ-Gruppe ihre Organisationsstruktur neu auf. Im Zuge dessen wurden zum einen die Unternehmenseinheiten mit Fokus auf den Nutzer- und den Werbemarkt im Bereich Marketing und Vertrieb neu ausgerichtet und zum anderen die Produktentwicklung und Customer Experience, Business Development und Portfoliomanagement sowie Zusatzgeschäfte im Bereich Produkte zusammengeführt. Dies schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung vom Dienstagmorgen.

Die neu geschaffene Position des Chief Revenue Officer wird per 1. September von Johannes Boege besetzt. Er wird in dieser Funktion die Steuerung aller Themen des Marketings und Vertriebs des Kerngeschäfts der NZZ-Mediengruppe übergreifend verantworten und eng miteinander vernetzen. Boege ist bei «Politico Europe» für Produktentwicklung und -management, Technologie, Marketing und Business Intelligence zuständig und zeichnet verantwortlich für die Produktoptimierung und das strategische Wachstum des Unternehmens mit Fokus auf den Nutzermarkt. Vor «Politico» war er in verschiedenen Funktionen bei Axel Springer.

Nachfolgerin ist Digital-Spezialistin

Monica Dell’Anna, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiterin Produkte, wird das Unternehmen per Anfang April verlassen, «um sich neuen Herausforderungen zuzuwenden», die die NZZ schreibt. Sie übernahm per 1. Januar die Leitung des neuen Bereichs Produkte und damit die Verantwortung für Produktentwicklung und Customer Experience, Business Development und Portfoliomanagement sowie die Zusatzgeschäfte (persoenlich.com berichtete). Sie verantwortete zudem weiterhin die Business Medien, für die sie bereits seit 2016 zuständig war: die NZZ-Konferenzen inklusive Swiss Economic Forum, das Zurich Film Festival sowie die Wirtschaftsinformationsplattform Moneyhouse und die Online-Plattform für Architektur und Design, Architonic.

Die Nachfolgerin von Dell’Anna, «deren Name in Kürze bekannt gegeben werden kann», verfügt laut der NZZ über langjährige Erfahrung in der Medienbranche sowie über «eingehende Expertise im Digitalbereich». Bis zu ihrem Start im August übernehmen CEO Felix Graf, CFO Jörg Schnyder sowie CTO Andreas Bossecker die interimistische Führung des Geschäftsbereichs Produkte. (pd/eh)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Robert Penzinger, 27.03.2019 10:29 Uhr
    Je kürzer die Amtszeiten und je geringer die Ausbeute, desto grosskotziger die Titel.
  • Wolfgang Frei, 27.03.2019 09:57 Uhr
    "Chief Revenue Officer" – auch bei der NZZ diese lächerlichen und sinnlosen Anglizismen. Am Ende ist jeder Kassier eines Männerchors "Chief Revenue Officer".
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220701

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.