03.03.2022

Medienförderung

Nationalrat stimmt einem Postulat zu

Nach dem Volksnein zum Medienpaket will die grosse Kammer vom Bundesrat eine Auslegeordnung.
Medienförderung: Nationalrat stimmt einem Postulat zu
Will über die Zukunft der Medienförderung diskutieren: Medienministerin Simonetta Sommaruga, hier am Donnerstag in Bern. (Bild: Keystone/Alessandro della Valle)

Nach dem Nein zur Medienförderung von Mitte Februar an der Urne verlangt der Nationalrat vom Bundesrat eine Auslegeordnung über die künftige Medienförderung. Er hat einem entsprechenden Postulat von Katja Christ (GLP/BS) mit 102 zu 82 Stimmen bei einer Enthaltung zugestimmt.

Der verlangte Bericht soll insbesondere aufzeigen, welche Modelle der staatlichen Medienförderung die Medien in eine nachhaltige Zukunft führen ohne dabei überholte Strukturen weiter zu zementieren, nur auf bestimmte Kanäle abzustellen oder bestimmte Geschäftsmodelle vorzuschreiben.

Auch der Bundesrat erklärte sich laut Medienministerin Simonetta Sommaruga bereit, darzulegen, wie künftige Rahmenbedingungen für eine Medienförderung auszugestalten sind. (sda/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220702

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.